Sonntag, 8. Dezember 2013

WKSA Teil 4

Das Kleid ist fertig, alles gesäumt und die Belege sind angenäht, den Ausschnitt habe ich mit ein paar Stichen von Hand am  Rutschen gehindert.
Für Frau Knopf ein Bild von hinten.

Ich habe die Falte deutlich länger zugenäht, als im Schnitt vorgesehen, so bis zum Poansatz.
Der Schnitt ist ja eigentlich für Webstoff und da kann die Falte eingebügelt werden. Vorn ist die Falte zugenäht bis über den Bauchansatz, das hielt ich für vorteilhafter, die Falte wäre bei mir sonst direkt auf dem Bauch aufgesprungen, so etwas sieht ja nicht aus.

So, nun zu Plan A, dem Unterkleid. Ich befürchte nun kommt die Enttäuschung. ich habe das langweiligste Unterkleid der Welt genäht und ich finde es toll. Es sitzt wie Pelle an Wurst, im Positiven.


Die schöne Spitze wurde leider abgewählt, da sie an dem Romanit hängen bleibt. Das Unterkleid hat jetzt nur einen Spitzen Saum als Abschluss und ist sonst ganz pur. Den Wäschestoff habe ich mit einer Jersey Nadel genäht, was problemlos funktioniert hat. Der Stoff ist angenehm auf der Haut und das Kleid flutscht nur so drüber.

Da das Interesse an Unterkleidern recht groß war hier noch zwei Modelle im Wandel der Zeit.


Modell Eins aus Baumwolle, ca. 90 Jahre alt und könnte mal ein Bettlaken gewesen sein. Das Unterkleid ist schon mit Maschine genäht und alle Nähte sind Kappnähte.


Modell Zwei gehört zu einem Kleid, welches ich von Oma habe. Kleid, Unterkleid und Petticoat sind ungefähr 60 Jahre alt.
Ich ziehe die Teile nicht an aber ich kann sie auch nicht weggeben.

Die anderen Weihnachtskleid Näherinnen, welche beim Thema geblieben sind gibt es hier .
Vielen Dank an Katharina für die Möglichkeit gemeinsam so wunderschöne Kleider zu nähen.

Einen schönen zweiten Advent für alle.
Sylvia

Kommentare:

  1. ich freu mich schon so aufs finale, wenn ich die richtigen bilder an der frau sehe!!! (und ich zumindest luschern kann wenn ich schon selbst ev versage ;-) ) also dein kleid ist ja echt schön geworden, ich mag die farbe sehr! lg manuela

    AntwortenLöschen
  2. Du machst es ja spannend. Danke, dass du mal ein Unterkleid zeigt. Werde ich auch mal ein nähen müssen und hab ich jetzt ne Idee, wie sowas aussehen kann. Die Idee mit der Spitze unten ist schön. Ja und du hast Rechst es besteht ein Zusammenhang zwischen Glitzer und Glühwein. Und je mehr Glühwein desto mehr Glitzer...
    LG karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sollte ich es wohl mal mit Glühwein probieren, dein Glitzer ist schon toll.

      Löschen
  3. Oh, du machst es auch so spannend^^
    Die Unterkleider sind toll. Deines passt natürlich super zu deinem Kleid. Mir persönlich gefällt das ca. 60 Jahre alt "oma-Unterkleid". das hat so eine hübsche Form^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch schön, da ich aber keine weiten Kleider trage eben nichts für mich.

      Löschen
  4. Ich freue mich auch schon auf die Bilder an der Frau. Dein Kleid sieht toll aus, so pur und edel.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Foto :) Ich habe an der Stelle Abnäher genäht und bin nicht so ganz überzeugt von meiner Lösung, vielleicht versuche ich es noch mal so wie du....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es funktioniert, Romanit fällt ja anders als Webstoff.

      Löschen
  6. ohh, dein Unterkleid ist toll, ich muss, glaube ich, auch noch Spitze für den Saum besorgen!
    und das 60 Jahre alte Unterkleid ist ein Traum *schmacht*. danke für's Zeigen!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  7. Hm, so ein Unterkleid müsste ich auch einmal machen. Die Unterkleider deiner Oma finde ich wunderschön, so etwas würde ich fast im Alltag tragen. Ich kann verstehen, dass du sie nicht weggeben kannst...(Kleidungs)Stücke, an denen Erinnerungen hängen, sind immer besonders wertvoll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Unterkleider sind auch nähtechnisch sehr interessant, so ohne Overlock und all den Kram.

      Löschen
  8. Oh, ich bin sehr gespannt. Dein Stoff sieht wundervoll und ich habe selten so hübsche Pelle gesehen :)

    Das zweite Unterkleid finde ich super, aber bei dem ersten stelle ich mir das doch etwas schwierig vor - ist ja sehr viel Stoff für 'Drunter'. Andererseits wurde eventuell auch noch ein Korsett drüber geschnallt? Käme zeitlich ja hin und dann ist ja gerade angenehmer Stoff auf der Haut wirklich sehr wichtig! Wirklich spannend die Sache mit der Modegeschichte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kannte ja die Besitzerin , die Kleidung im Alltag war schon sehr viel weniger körpernah, als unsere jetzt. Der Alltag auf dem Land war eher nicht so schick.

      Löschen
  9. dein unterkleid ist klasse geworden und sieht extrem praktisch aus. die beiden anderen sind unbezahlbar :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass du dein Unterkleid zeigst. Dein Unterkleid ist genau so, wie ich es gerne mag, schmal und schlicht und die kleine Saumspitze ist ein hübsches Detail. Bis jetzt war ich immer zu faul, Unterkleider zu nähen; vielleicht sollte ich mich doch mal aufraffen.
    Nähtechnisch kannst du dich bis zum Finale ja jetzt entspannt zurücklegen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nähen ging fix aber ich habe ewig gegrübelt welchen Schnitt ich nehme.

      Löschen
  11. Dein Kleid sieht sehr schön aus und dan auch noch ein Unterkleid in passende Farbe, toll!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  12. Unterkleide mit Geschichte - toll! Dein Kleid sieht vielversprechend aus!

    AntwortenLöschen
  13. Wird ein tolles Weihnachtskleid mit Drunter! Von diesen spitzenbesetzten Baumwollhemden habe ich auch noch mehrere von Oma und ihrer Familie. Manchmal benutze ich sie im Sommer als Nachthemden. Schließlich tragen sie sich angenehm. Und so feine Wäschespitzen gibts heute gar nicht mehr. Jedenfalls nicht zu bezahlbaren Preisen.

    LG Doro

    AntwortenLöschen