Mittwoch, 30. Oktober 2013

MMM

Heute im MMM Blog mit Frau Kirsche, welche leider in einem sehr schönen Kleid pitschnass geworden ist.
Ich heute im Knotenkleid, im leicht zerknautschten nach der Arbeit Zustand.


Dazu ein Jacke aus Strick genäht nach diesem Schnitt .



Da mir die Kombination kurze Strickjacke und Kleid überhaupt nicht steht, da fehlt dann nur noch der Melkeimer, war ich auf der Suche nach einem längeren Jackenschnitt. Da die Stoff und Stil Schnittmuster eher günstig sind habe ich es einfach mal ausprobiert. Bei der ersten Anprobe dachte ich noch, super ich kann zum Fasching als Lord Voldemort gehen. Ich habe die Jacke dann an den Ärmeln etwas enger genäht und noch ein Stück gekürzt. So ganz zufrieden bin ich nicht, ich bleibe doch wohl besser beim Stricken, wenn es um Jacken geht.

Viele Grüße
Sylvia

Sonntag, 27. Oktober 2013

Gruppenjodeln der Wasserfallkamin

Pünktlich zum Durchstieg des Wasserfallkamins habe ich das Krankenlager verlassen, um mich der Seilschaft bei Frau Sachenmacherin anzuschließen. Mein Respekt an alle Kinder, welche öfter mal eine Mittelohrentzündung haben, das geht ja gar nicht.

Zum Glück hatte ich das Mieder schon an und darum gibt es auch ein ordentliches Foto.


Die Kniestrümpfe sind auch fertig und das Stricken ging schnell, weil der Schaft ist geschummelt.
Ich kann Strümpfe stricken aber ich mag es nicht. Auch die alternativen Techniken, wie Magic Loop ändern nichts an der Tatsache, dass es ein kleines rundes Gestrick ist. Ich habe den Schaft nicht in Runden sondern in Reihen gestrickt. Das Muster ist sehr elastisch und eignet sich gut, da man an der Wade nicht zunehmen muss. Ich habe also ausgehend von der Wade die Maschenanzahl berechnet, teilbar durch vier, der Fuß muss ja mit Nadelspiel gestrickt werden, plus zwei Randmaschen. Dann den Schaft gestrickt, zusammengenäht und die Maschen auf das Nadelspiel verteilt und den Fuß angestrickt.
Damit die hintere Naht elastisch bleibt , habe ich den Rand mit Kettmaschen gestrickt.


 Das sieht so aus.  Damit im Stiefel nichts drückt ist der Rand nicht genäht, sondern gehäkelt.


Das obere Foto ist die Naht von außen und das untere Foto die Naht von innen. Die Strümpfe habe ich schon mal getragen und die Naht ist nicht zu merken.


Ich habe dann einfach mal weiter gestrickt, weil ich Ersatz brauche. Wie rechts im Bild zu sehen, kann ich jetzt Kinderjacken filzen. Das geht ganz einfach, Waschmaschine befüllen, ablenken lassen, auf 40 C stellen und fertig ist die Kinderjacke.
Ich hoffe alle anderen haben den Durchstieg des Wasserfallkamins geschafft und bewundern nun die Aussicht.
Einen schönen Sonntag.
Sylvia

Sonntag, 20. Oktober 2013

KSA die Vierte

Heute treffen sich hier wieder Frauen, welche sich nicht mit Konfektionskleidung zufrieden geben
wollen,zum gemeinschaftlichen Nähen eines Kostüms.
Das Suit Jacket war ja zum letzten Termin schon fertig. Hier nun das Foto an der Frau.



Das Jacket passt und trägt sich angenehm. Die seltsamen Falten rechts im Bild sind der Armhaltung beim Fotografieren geschuldet.
So, nun zum heutigen Termin, Rock,Hose oder Kleid. Ich habe mich für ein Kleid entschieden und
zwar Vogue 8685, die Variante mit engem Rock. Meine Überlegung war, da unter dem Jacket nur das Unterteil des Kleides zu sehen ist und dieses ein wenig wie ein Bleistiftrock wirkt, müsste die Kombination zusammen passen.


Hier noch mal Schnitt und Stoff, ein schwarzer Romanit. Meine Befürchtungen zu dem Ärmel haben sich bestätigt, der ist mir viel zu groß und auch die Raglanlinie ist zu lang. Ich habe versucht den Ärmel zu verkleinern und schnell wieder aufgegeben. Bei acht Zentimetern zu viel Weite muss ich passen, da habe ich Angst den Schnitt zu versauen. Der Aufbau von mehr Muskelmasse am Oberarm kommt auch nicht in Frage. Ich habe zu meiner Allzweckwaffe dem Kassak Marly von Schnittquelle gegriffen und das Oberteil passt perfekt an das Taillenband . Ich nähe also ein Kleid fast wie Vogue 8685.


Die erste Anprobe zeigt, mal ordentlich bügeln und an den Seiten kann noch etwas Weite weg. Die Hüftrundung des Rockes sitzt noch nicht ganz auf meiner, da muss in der Mitte noch gekürzt werden.
Die Ärmel müssen natürlich auch noch eingenäht werden.

Einen schönen Restsonntag für alle.
Viele Grüße
Sylvia

Mittwoch, 16. Oktober 2013

MMM

Vielen Dank für die netten Kommentare letzte Woche zur Jacke, das hat mich sehr gefreut und die Jacke ist weiterhin täglich im Einsatz.


Heute im Kassak aus lila Romanit von Stoffe Tetik , mit dem Stoff bin ich sehr zufrieden, er pillt trotz intensiver Nutzung nicht. Grundlage des Schnittmusters war ein T Shirt aus der Burda 9/ 2012. Ich habe die Raffungen weggelassen und noch ein Stück verlängert.
Da zu eine Strickjacke aus Andes ein Garn der Firma Drops. Verstrickt mit Nadeln Größe 7, was ich schon sehr anstrengend  fand. Ich stricke nicht so gern mit dicken Nadeln.

Wie so oft , gestrickt ohne Anleitung. Ich habe 900 Gramm Wolle benötigt, ein Leichtgewicht ist die Jacke also nicht aber sehr schön warm.           
Ich gehe dann mal arbeiten und werde erst heute Abend wieder Online sein und mir die anderen Mittwochsfrauen hier anschauen.

Viele Grüße Sylvia          

Gerade habe ich entdeckt , ich kann noch nicht verlinken, das hole ich dann heute Abend nach.                                                                                        

Mittwoch, 9. Oktober 2013

MMM

Schon wieder Mittwoch und hier versammeln sich wieder viele Frauen und zeigen was man aus einem Stück Stoff so alles machen kann.


Drunter heute noch mal das Raglan Shirt aus der aktuellen Ottobre. Schnell genäht und sitzt sehr gut. Die Ärmel habe ich ein Stück verlängert. Der Stoff ist ein schwarz und weiß geringelter Viskosejersey, der sich nicht wirklich gut fotografieren lässt.

Darüber der Mantel Moskau von Schnittquelle, der kein Mantel sein wollte. Genäht aus grauem Wollwalk, habe ich den Mantel schon letzten Winter. Dann durfte er ausgiebig im Schrank hängen, da die Farbe und die Länge den Charme einer Armeedecke hatten. Ich habe den Mantel dann um 20 cm gekürzt und seitdem nicht mehr ausgezogen. Der Schnitt ist einfach, ohne Belege und ohne Futter ,ein gutes Einsteigermodell, wenn man auf eine detaillierte Nähanleitung verzichten kann.


Die Nähmaschine näht natürlich keine Knopflöcher in Walk. Ich habe einfach einen Kreis zur Verstärkung aufgenäht und dann ein Viereck in Knopflochgröße genäht und dieses dann aufgeschnitten. Trotz täglicher Nutzung sind die Knopflöcher bis jetzt nicht ausgeleiert.

Einen schönen Mittwoch für alle.
Sylvia

Sonntag, 6. Oktober 2013

KSA und Todesbiwak

Heute ein Doppeltermin für Jacket und Mieder.

Teil 1 : Der Todesbiwak bei Frau Sachenmacherin und keine Gefahr in Sicht. Das Mieder ist fertig und es passt.

Durch das extrem dehnbare Muster sitzt das Mieder eng aber die Luftzufuhr ist gewährleistet. Weil das so gut geklappt hat, habe ich gleich noch mit den Strümpfen angefangen und auch da ist einer schon fertig.


Das Muster ist das selbe wie bei dem Mieder. Der Strumpf ist aber ein Schummelstrumpf, also der Schaft ist in Reihen gestrickt und nicht in Runden. Das werde ich noch mal genauer zeigen, wenn beide Strümpfe fertig sind. Vielen Dank Frau Sachenmacherin für die Organisation der Bergbesteigung.

Teil 2 : Das Suit Jacket und die Knopflöcher.

Das Jacket ist fertig. Dank eines Tipps von Frau Aprikaner habe ich mir Knöpfe mit einer Knopfmaschine beziehen lassen.


Die Knöpfe sind super geworden. Nun blieb das Problem der Knopflöcher. Wie geplant, habe ich versucht welche von Hand zu nähen, was leider furchtbar aussah. Das eigentliche Problem ist ja ,dass meine Nähmaschine behauptet sie könnte 7 verschiedene Knopflöcher ,in jedes Material nähen. Kann sie nicht.
Ich habe mich dann für eine Variante dazwischen entschieden. Wie in meinem uralten Schneider Buch beschrieben habe ich die Knopflöcher angezeichnet, an den Enden eingeknipst und dann aufgeschnitten.
Die Seiten habe ich mit Zick Zack Stich genäht und die Enden von Hand. Das hat erstaunlich gut geklappt.


Eine Änderung hat sich während des Nähens noch ergeben. Das Schößchen stand am Rücken irgendwie komisch ab, was mir nicht gefallen hat. Ich habe dann die Abnäher im Beleg des hinteren Schößchen wieder aufgetrennt und noch mal kräftig gebügelt und das Problem hatte sich erledigt.

Nun noch die Schneiderkreide entfernen und das Jacket kann angezogen werden.
Die Kostümnäherinnen treffen sich heute wieder hier . Danke an Catherine , ich hätte ohne den KSA, das Suit Jacket immer noch nicht angefangen.

Einen schönen Sonntag.
Sylvia

Mittwoch, 2. Oktober 2013

MMM

Heute zum MMM mal wieder im doppelten Kleid.

Sollte es noch ein wenig dunkler werden, kann ich den Kopf für die Fotos ja zum Dachflächenfenster rausstecken.
Der Stoff ist ein fester Baumwolljersey mit Elastan von hier .



Der Schnitt ist im Prinzip Onion 2013 oder was davon übrig blieb. Am Oberteil musste ich ordentlich verkleinern und auch den Ausschnitt habe ich an zwei Stellen geändert, weil er viel zu weit war.
Die Ärmel in dem Kleid sind vom Kassak Marly von Schnittquelle, im Moment meine Ärmel für alles.
Das Kleid darunter ist wie letzte Woche eine Kombination aus Marly und Vichy.

Ich gehe mal ein wenig arbeiten und werde wieder den ganzen Tag offline sein, dafür darf ich bei jedem Wetter draußen sein, was die doppelten Kleider erklärt.
Einen schönen Tag für alle.
Sylvia