Mittwoch, 27. November 2013

MMM

Heute, das Experiment. Nicht der Schnitt, das ist Marly von Schnittquelle, bei mir ein Schnitt der immer geht.
Das Experiment ist der Stoff. Bei Oma auf dem Boden wurde eine Korb voller Stoffe gefunden, den ich mir natürlich sofort gesichert habe. Neben einigen, eher nicht nutzbaren Präsent 20 Stoffen, enthielt der Korb auch einen grauen festen Strickstoff.


Der Stoff ist dick und hat etwas Stand und obwohl er sicher nicht eine Naturfaser enthält, fasst er sich angenehm an. Die Ärmel habe ich weggelassen , da ich davon ausgehe, dass ich durch die Chemiefaser immer etwas unterziehe.
Nun werde ich meiner Lohnarbeit nachgehen und erst zum späten Nachmittag wieder online sein.
Falls jemand kommentieren möchte, sehr gern und Vielen Dank, freischalten kann ich erst später und dann werde ich auch hier bei den anderen Mittwochsfrauen lesen.

Einen schönen Tag.
Sylvia

Sonntag, 24. November 2013

Gipfeltreffen

Bei Frau Sachenmacherin trifft sich heute die Seilschaft auf dem Gipfel des Berges. Leckere Sachen erwarten uns. Ich habe alternativ zum Bier mal eine Flasche trocknen Weißwein eingepackt und hoffe das ist okay.

Hier nun Mieder und Strümpfe komplett.
Das Mieder, was ja nur eine Art Weste ist, wurde schon oft getragen. Die Strümpfe sind sehr warm und warten noch ein wenig auf die Kälte.





Vielen Dank für das Organisieren.

Sylvia

WKSA Teil 2

Katharina führt heute wieder den Weihnachtskleid - Sew -  Along , auf dem MMM Blog . 

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen.

Nein, mache ich nicht . Es bleibt bei Simplicity 7669. Ich finde es aber toll wie viele verschiedene Kleider genäht werden und es sind einige dabei, die mir sehr gefallen.

Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden.

Ich werde Modell B nähen, für die Schleife entscheide ich mich ,wenn das Kleid fertig ist.

Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell.

Ja das habe ich gemacht. Ich habe aus einem Rest Baumwollljersey das Oberteil als Probe genäht.
Die Änderungen sind die Üblichen, zu viel Rücken und zu viel Oberweite.

Taddaa, zugeschnitten! 



 Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Der Stoff reicht für noch ein Kleid. Ich habe erst beim Zuschneiden bemerkt, dass ich völlig unreflektiert die Stoffmenge für die Breite 115 cm bestellt habe. Ich könnte also noch ein Kleid nähen, falls ich mich schon bei der Suppe bekleckere, kann ich mich schnell umziehen oder so.

Einen schönen Sonntag für alle.

Sylvia

Mittwoch, 20. November 2013

MMM

Immer wieder Mittwochs gibt es hier viele Menschen in selbstgemachter Kleidung.
Bei mir heute zwei mittlerweile gut eingetragenen Sachen.



Das Raglanshirt aus der aktuellen Ottobre und der Mantel von Stoff und Stil, hier schon mal näher beschrieben. Nachdem ich Anfangs nicht so ganz zufrieden war mit dem Mantel, hat sich das Teil nun als echtes - geht zu Allem - Kleidungsstück entwickelt. Durch den dünnen Strickstoff passt der Mantel über und unter sehr viele Sachen.

Eine Frage hätte ich da noch. Im letzten Winter haben ja sehr viele Frauen beim Mantel Sew Along mitgemacht und da auch Mäntel mit Zwischenfutter genäht. So ein Zwischenfutter liegt nun hier und es raschelt ganz furchtbar. Raschelt dann der ganze Mantel oder gibt sich das nach dem Vernähen?

Einen schönen Mittwoch für alle.
Sylvia

Sonntag, 17. November 2013

Das Weihnachtskleid jodelt.

Wie im realen Leben häufen sich auch virtuell die Termine, darum heute ein Doppel.
Für Frau Sachenmacherin , der Berg ruft und ich bin immer noch fertig, Streberin die Erste, sozusagen.


Hier das Mieder auf einer engen Strickjacke. Das Muster ist ein Wunder der Dehnbarkeit, wie man sehen kann.


Nun zum Weihnachtskleid und Streberin die Zweite.

Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht.
Katharina lädt auf dem MMM Blog zum ersten Termin, vielen Dank für die Organisation.

So nun zu Schnitt und Stoff. Der Schnitt ist Simplicity 7669, für eine Version habe ich mich noch nicht entschieden. Das Kleid bekommt aber auf jeden Fall lange Ärmel und die Ärmel ohne Puff.


Der Stoff ist nicht schwarz, sondern ein nachtblauer Romanit, eine Farbe die sich nicht fotografieren lässt.
Weihnachten ist bei uns eher gemütlich und ich denke in einem Kleid aus Romanit, kann man nach den Feierlichkeiten sehr schön auf dem Sofa liegen und lesen.

Wenn schon Streber,dann aber richtig, hier noch das Gedicht.

Der Schnupfen

Ein Schnupfen hockt auf der Terrasse,
auf das er sich ein Opfer fasse

und stürzt alsbald mit großem Grimm
auf einen Menschen namens Schrimm

Paul Schrimm erwidert promt: "Pitschü !"
und hat ihn drauf  bis Montag früh.

Christian Morgenstern

Eine schnupfenfreie Nähzeit für alle.

Sylvia


Mittwoch, 13. November 2013

MMM

Zum MMM heute im Kleid 109 aus der Burda  9/2012. Das Foto ist na ja , besser als nichts.


Genäht aus Ripp Jersey von Stoff und Stil in lila. Der Jersey ist strapazierfähig und sieht auch nach vielen Wäschen noch gut aus. Das Problem mit dem Jersey sieht man an dem Foto auf der Puppe.


Der Jersey bildet bleibende Falten. Ich habe das Kleid kurz der Puppe angezogen in der Hoffnung ein besseres Bild zu bekommen. Das war wohl nichts aber die Farbe stimmt. Es ist in jedem Fall ein sehr schönes Eintagskleid, welches ich sehr gern anziehe. Das ist der einzige Schnitt, den ich aus einer neu erschienenen Burda sofort genäht habe und ich habe nur im Rücken etwas Weite weggenommen.

Viele Grüße
Sylvia

Sonntag, 10. November 2013

Strickjacken

Meine Leidenschaft gilt ja dem Stricken von Jacken aller Art. Da ich in den meisten Fällen ohne Anleitung stricke , möchte ich den Blog auch zur Dokumentation nutzen.


Wolle:              Drops Big Merino in grau
Nadeln:            4,5
Verbrauch:       500 g
Strickzeit:        3,5 Wochen,plus eine Woche Knöpfe suchen und dann Neue kaufen



Wolle:             Drops Lima in Petrol
Nadeln:           4,0
Verbrauch:      450 g
Strickzeit:       4 Wochen

Einen schönen Sonntag.
Sylvia

Mittwoch, 6. November 2013

MMM

Heute bin ich in der Früh aus dem Haus und erst in der Dämmerung zurück. Darum gibt es ein Foto was zwei Wochen alt ist. Die Jacke habe ich selbstverständlich heute getragen.


 Der Schnitt ist aus der Ottobre 5/2012.


Vernäht habe ich einen locker gewebten Wollstoff und ein Steppfutter. Die Jacke habe ich letzten Herbst genäht und schon gern und viel getragen. Die Kapuze habe ich wieder abgetrennt. Die war mir einfach zu groß und zu schwer, da wurde die ganze Jacke so nach hinten gezogen. Aus einem Stoffrest habe ich dann so eine Art Loop genäht, das sieht nun aus wie ein Kragen. Die kragenlose Jacke lässt sich aber auch super mit allen anderen Schals oder Tüchern tragen. Die Fotos an der Puppe haben leider einen gelbstich, künstliches Licht und eine gelbe Wand sind eine schlechte Kombination.


Die anderen Frauen in selbstgemachter Kleidung findet ihr hier .

Viele Grüße
Sylvia

Montag, 4. November 2013

Der Mantel

Schon lange wollte ich einen Mantel haben der richtig gut passt. Kaufen ist keine Option, da habe ich die Wahl zwischen passt am Körper und Ärmel zu kurz oder Ärmel lang genug und Mantel zu weit.
Schon letzten November in Berlin am beliebten Maybachufer, habe ich schönen Mantelstoff ,zu einem für Angsthasen geeigneten Preis, bekommen. Mit Onion 1046 hatte ich schnell einen Schnitt gefunden, der mir gut gefiel. Ja und dann habe ich im Netz verfolgt wie letztes Jahr viele Bloggerinnen schöne Mäntel genäht haben und ich habe mich nicht getraut, weil der Mantel benötigt acht Knopflöcher.
Nachdem die Knopflöcher im Suit Jacket drin waren, dachte ich jetzt oder nie. Schnitt kopiert, vier cm in der Taille verlängert, zugeschnitten und losgenäht. Das Nähen ging so gut, dass ich zwischendurch schon den Verdacht hatte, ich mache irgendetwas falsch.


Die Position der Knopflöcher habe ich mit leicht ablösbarem Malerkrepp markiert, da die Schneiderkreide auf dem Stoff nicht halten wollte. In diesem Zustand hing der Mantel dann tagelang auf der Schneiderpuppe und  wurde angestarrt. Was soll ich sagen, die Nähmaschine hat doch wirklich acht Knopflöcher genäht, ohne zu mucken und das obwohl der Stoff recht dick ist, da verstehe einer die Nähmaschinen.

Ich habe also einen Mantel mit acht Knopflöchern und er passt. Der Mantel wurde am Wochenende schon durch Berlin getragen und war ein wenig zu warm. Gefüttert ist der Mantel auch und  zwar mit Satinfutter, das fällt ein bisschen schwerer als das normale Flutschfutter und trägt sich sehr angenehm.

Lange Rede nun die Fotos.

Weil man natürlich unmöglich durch Neukölln fahren kann ohne am Maybachufer anzuhalten, habe ich mir am Wochenende noch roten Mantelstoff besorgt und um ehrlich zu sein, noch so einige andere Meter Arbeitsmaterial.

Viele Grüße Sylvia

Sonntag, 3. November 2013

KSA Finale

Als Erstes noch mal vielen Dank an Catherine für die Idee dieses Kostüm Sew- Along . Ich schmachte das Suit Jacket schon lange an und nun ist es meins. Jacke und Kleid passen, wie geplant sehr gut zusammen.


Das Kleid, Vogue 8685 in Kombination mit Marly von Schnittquelle , genäht aus schwarzem Romanit, passt und ist sehr bequem.
Da wir am Wochenende in Berlin waren wurde es schon mal getestet und das ist ein Kleid für jede Gelegenheit.

Das Theater war voll und die Bestuhlung kuschelig eng und das Kleid sah am Ende immer noch gut aus.
Die Falten an der Seite sind in Bewegung nicht so auffällig, das ist einfach die Weite,um große Schritte machen zu können.

Das Jacket durfte leider nicht mit nach Berlin. Der Denkfehler ist folgender, für November nur als Jacke eindeutig zu dünn und noch eine Jacke drüber geht gar nicht. Meine warmen Jacken sind alle eher eng geschnitten und durch den Kragen passen die Jacken nicht drüber, dumm gelaufen oder so. Das Jacket wartet nun also auf den Frühling oder eine Idee. Hat jemand Erfahrung, was zieht Frau über eine Kostümjacke ?
Die anderen Finalistinnen gibt es hier zu sehen.
Einen schönen Sonntag für alle.
Sylvia