Dienstag, 11. März 2014

Das Unterkleid

Meine Vorliebe für Viskosejersey bringt leider mit sich, dass das Darunter nicht ganz unwichtig ist. Solange es noch nicht richtig warm ist, ziehe ich einfach zwei Kleider übereinander aber im Sommer ist das keine Option. Früher gab es den Unterrock , heute Unterkleid genannt. Ich besitze drei Stück, zwei gekaufte und ein selbst genähtes Unterkleid . Das Genähte ist toll, für die Sommerkleider aber zu lang, da habe ich mich zu sehr auf die Länge des Weihnachtskleides konzentriert. Die beiden gekauften Unterkleider sind so na ja, geht schon. Also, die logische Folge , ich brauche Unterkleider und habe einen Burda Schnitt Probe genäht.



Genäht habe ich Version B , die leicht ausgestellte Form in Größe 38, ohne Änderungen und noch nie war ich so spontan glücklich und zufrieden mit einem Burda Schnitt.



Der Stoff ist Microfaser mit Elastan und er ist weich, glatt und flutschig, also genau wie ein Unterkleid sein soll. Die Farbe und das Muster sind jetzt nicht so meins aber der Stoff war ein Geschenk und bei Probekleidern kann man ja nie sagen ob sie passen. Ich habe das Unterkleid schon getragen, das Muster sieht ja niemand unter einem schwarzen Kleid.


Alle Kanten habe ich mit dem dreifachen Zick Zack Stich versäubert und benutzt habe ich eine Nadel für Jersey. Die Träger liegen weit außen und rutschen bei mir nicht, der Ausschnitt ist angenehm groß , so dass nichts hervorblitzt. Da es Elingeria nicht mehr gibt, habe ich mal gesucht und bin hier fündig geworden. Die Bestellung ist weg und nun warte ich auf Material, um für den Sommer gerüstet zu sein. Ich hoffe der Stoff entspricht meinen Vorstellungen, ich werde berichten.

Viele Grüße
Sylvia

Kommentare:

  1. Diesen Schnitt finde ich sehr gut, gerade weil er oben eher wie ein Shirt aussieht. Für ein Unterkleid finde ich den Stoff eigentlich okay.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff ist schon okay aber eben keiner den ich mir selbst ausgesucht hätte, weil er so hell ist.

      Löschen
  2. Ach ja, Unterkleider selbst sollte ich mir auch mal nähen-bis jetzt war ich immer zu faul, auch habe ich ein paar gekaufte. Allerdings ist es schon netter, sich ein Unterkleid nach den eigenen Bedürfnissen zu nähen. Danke für deinen Link-ich hab mal kurz vorbeigeschaut und bin schon sehr angetan.
    Der Schnitt deines Unterkleides gefällt mir-schön schlicht, eine gute Basis für schöne Stoffe und evtl etwas Schnickschnack.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur zu, ich finde es lohnt sich. Das Unterkleid fühlt sich sehr nach meine an, mehr als die gekauften . Vor dem Link hätte ich vielleicht warnen sollen, da gibt es schon tolle Spitzen.

      Löschen
  3. oh, wie wunderbar, sowas suche ich schon länger
    danke dir für's vorstellen :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  4. Super Unterkleid. Da ich schon x Jerseykleider habe, brauch ich das jetzt unbedingt. Seh ich richtig, dass du die Ausschnitte nicht eingefasst hast, wie im Schnitt beschrieben, sondern nur umgeschlagen? Einfach oder doppelt?

    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, einmal umgeschlagen und mit dem Zick Zack festgenäht .

      Löschen