Freitag, 11. April 2014

Der Softshellmantel



Schnitt: Onion 1038, genäht in Größe 38
Stoff:    Softshell von hier, Der Stoff war ein Angebot und hat eine Rückseite aus Fleece.
Änderungen: Ich habe den Kragen geändert und Taschen in die Seitennaht gesetzt. Die Knopfleiste auf dem Bild des Schnittmusters ist für einen Damenmantel verkehrtherum, das habe ich auch geändert. Über der Brust ein wenig verkleinert.

Ich finde Outdoormaterialien sehr funktional und gut passend für mein Leben, wasserabweisend, waschbar,knitterfrei und schnell trocken, ein Traum. Leider stellt die Industrie aus dem Material nur sehr sportliche Sachen her, die mir oft nicht gefallen. Ein großes Problem ist für mich auch, dass an handelsüblichen Softshelljacken immer Klettverschlüsse sind und diese vertragen sich nicht mit meinen Strickjacken. Schon lange wollte ich versuchen aus Softshell einen Mantel in schön zu nähen, was ich Ende Februar getan habe.Der Bericht kommt erst jetzt, da ich den Mantel gern noch ein wenig Probe tragen wollte.
Da man Softshell nicht richtig bügeln kann, wollte ich einen Schnitt mit durchgehenden Teilungsnähten und Onion 1038 hatte ich schon hier. Lange überlegt habe ich auch, wie ich den Mantel schließe, Knopflöcher habe ich in Softshell noch nie gesehen und da man auch keine Einlage aufbügeln kann, kamen die Knopflöcher auch nicht in Frage. Ich habe also eine Reißverschluss in der Länge 1,10 m bestellt, zugeschnitten, genäht und dann , siehe Foto.


An dieser Stelle hätte ich gern einen Trotzanfall bekommen und überhaupt, meine blöden Ideen immer.
Zweimal habe ich versucht den Reißverschluss ohne Wellen in den Mantel zu bekommen, dann habe ich es gelassen. Softshell kann man leider nicht unbegrenzt wieder auftrennen. Jetzt hat der Mantel schwarze Kam Snaps, die für Erwachsenenkleidung nicht meine erste Wahl sind aber es funktioniert. Der Stoff ist einfach zu teuer, um in der Ecke zu landen.



Der Stoff ließ sich gut mit einer Jerseynadel nähen und ich habe auch kein Teflonfüßchen verwendet. Ich finde man sieht, dass sich die Nähte nicht richtig ausbügeln lassen. Der runde Kragen war auch nicht die beste Idee für diesen Stoff aber das fällt nur der nähenden Bevölkerung auf.


Der Mantel ist ungefüttert, auf dem Foto habe ich noch eine Strickjacke drunter und da bleibt der Mantel daran hängen aber er hat keine Klettverschlüsse, welche die Strickjacke kaputt machen, das ist doch schon mal was.
Mit dem Thema Outdoorstoffe in schön bin ich noch nicht fertig und ein Stück Softshell ist auch noch da.
Für den ersten Versuch ist der Mantel gut und tragbar, auch wenn nicht alles so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ein schönes Wochenende
Sylvia

Kommentare:

  1. der Mantel ist total toll und perfekt den hätte ich gern in groß ! ;-P
    sei lieb gegrüsst
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir und der Schnitt geht bis Größe groß , falls du das wirklich willst.

      Löschen
  2. Mir gefällt dein Mantel trotz aller Wiedrigkeiten auch sehr gut Das mit den KamSnaps kenne ich auch, ich habe sie letztes Jahr bei meinem Mantel mit Stoff überzogen. Ging ganz gut, war aber auch dünner Stoff.
    lg bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke , das mit dem Stoff für die Kam Snaps klingt gut, falls man mal die passenden Knöpfe nicht findet .

      Löschen
  3. Mir gefällt der Mantel auch sehr gut. Kamsnaps finde ich sogar noch besser, denn so hebt sich der Mantel von gekaufter Outdoorkleidung ab, dort haben die Mäntel immer Reißverschlüsse.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus der Sicht habe ich es nochnnicht betrachtet, das wertet die Kam Snaps etwas auf :)

      Löschen
  4. Ich finde den Mantel toll... und kritisch bin ich mit meinen genähten Sachen auch. Aber es fällt nur der Näherin auf, allen anderen nicht. Und wenn ich mir die Verarbeitung so manch gekauften Kleidungsstückes ansehe *augenverdreh*...aber irgendwie bin ich da nicht soooo kritisch.
    Toller, alltagstauglicher Mantel!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss meine Kritik einfach mit aufschreiben und hoffe so Fehler einfach nicht zweimal zu machen, was ich durchaus hinbekomme ; )

      Löschen
  5. Ich finde, dass Du den Mantel toll hingekriegt hast; funktional und chic!
    Die Verarbeitung von solchen Stoffen ist wirklich tricky. Das man die Nähte nicht wirklich ausbügeln kann und stecken und trennen Spuren hinterlassen kann sind so ein paar Schmankerl.
    Die KamSnaps finde ich auch echt schön an Deinem Mantel.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön , ach ja das Stecken, ich besitze nun einige sehr verbogene Stecknadeln.

      Löschen
  6. Kam sich finde den Mantel trotz der Mannöverkritik klasse!! Go for kam snaps

    AntwortenLöschen
  7. Mist, kommentieren mit dem iPad, ist nervig und verursacht Rechtschreibfehler;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber lustig, der Satzanfang klingt als hätte ihn der Google Übersetzer geholt.

      Löschen
  8. Restlos begeistert bin ich. Softshell-Mantel die Idee ist Klasse und er steht Dir hervorragend. Wirklich tollen Schnitt.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  9. ui, der ist doch super geworden !!!
    und kam snaps sind immer eine gute lösung wenn alles andere versagt ;-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke , diese Plastedruckknoepfe sind doch beliebter als ich dachte.

      Löschen
  10. Ich finde deinen Mantel sehr gelungen. Das mit den nichtbügelbaren Nähten habe ich auch als schwierig beim Softshellnähen empfunden. Mit dem von dir gewählten Schnitt passt es aber gut. Überhaupt denke ich das der Schnitt gut ausgesucht sein muss, damit er zu den besondern Anforderungen des Materials passt. Zumindest kranken meine Softshellversuche an der nicht optimalen Schnittwahl.
    Bist du zufrieden mit den Eigenschaften des Stoffes. Ich habe einen Mantel aus hochpreisigem Softshell , angeblich winddicht, von extremtextil, da pfeift es auf dem Rad aber ganz schön durch.
    Das bremst mich noch einen Versuch zu wagen, obwohl ich einen Softshellmantel in schick immer noch ganz schön klasse fände.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an dem Schnitt habe ich lange gegrübelt , weil ich auch unbedingt einen mit Teilungsnähten wollte, wegen der Figur.
      Mit dem Stoff bin ich zufrieden, leichten Regen hält er ab und denWind auch.
      Ich fahre allerdings nicht mit dem Rad zur Arbeit. Den Stoff den ich gekauft habe , gab es schon nicht mehr und ich finde das Angebot an Softshell auch schwierig, da gibt es sicher große Unterschiede, dreilagig , zweilagig, mit und ohne Membran. Der Softshell den ich verarbeitet habe ist auf jeden Fall dicker, als die gekauften Jacken der Kinder.

      Löschen
  11. Ich finde, der Mantel sieht richtig klasse aus und geknöpft gefällt er mir sogar besser, als mit Reißverschluß, auch wenn es Kam Snaps sind.
    Meist ist es ja so, dass man nur selbst etwas am neu genähten Stück auszusetzen hat, weil man sich intensiv damit beschäftigt hat und die ein oder andere Sache gern anders oder besser gemacht hätte. Anderen fällt das nicht auf und wenn sich etwas gut trägt, kann man das ein oder andere kleine Manko auch ganz gut hinnehmen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ich hatte den Mantel ja nun schon öfter an und es fällt natürlich niemandem etwas auf. Wie ich weiter oben schon schrieb ist die
      Kritik für mich auch wichtig, als Gedankenstütze und eventuell nützt es auch jemandem , der eine ähnliche Idee hat. Ich ziehe an was ich nähe, auch mit kleinen Macken.

      Löschen
  12. Mir gefällt dein Mantel sehr gut und Softshell mit elegant zu verbinden finde ich sehr toll.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  13. Der Mantel ist total klasse! Überhaupt, die Idee bestimmtes Matarial mal nicht im typischen Verwendungszweck zu verarbeiten, finde ich super! Ich mag so "Stilbrüche" total. :-)

    Und ganz ehrlich? Mit Knöpfen gefällt er mir sogar noch besser, als mit RV. Passt irgendwie auch besser zu Deiner gewählten Kragenform.

    Danke, dass Du uns auch an Deiner Erfahrung bei der Verarbeitung teilhaben lässt. Ich liebäugel schon so lang mit Softshell, da kommen die Tipps zur Schnittauswahl und Verarbeitung gerade recht.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für die Erfahrungswerte, die allen, die auf dem schmalen "praktisch, aber trotzdem schön"-Grat unterwegs sind sicher weiterhelfen. Wird Softshell durch Absteppen deutlich undichter? Das wäre vielleicht eine Lösung gegen allzu rund fallende Nähte. Und für bessere Winddichte könnte man eine zusätzliche Membran in der Mantelfront einarbeiten. Sehr sympathisch, dass bei deinem schönen Modell weder Reissverschlüsse noch die verhassten Klettbänder Strickteile (bei mir sind es gerne die Schals und Tücher...) vernichten.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Absteppen habe ich mal lieber gelassen, die Nähte sind ja sowieso schon nicht dicht aber du hast natürlich recht dadurch würden die Nähte sicher besser aussehen.

      Löschen
  15. Du hast das Problem super gelöst - der Reißverschluss hätte längst nicht so gut ausgesehen! Bei deinem Satz "..da hätte ich gern einen Trotzanfall bekommen" musste ich lachen. Was üben wir uns doch in Frustrationstoleranz und Krisenbewältigung! Und wie gut, dass du den Mantel auch im Alltagstest für gut befindest. Den Kragen finde ich klasse, das hebt sich nun wirklich von den Kaufmänteln ab!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja die Frustrationstoleranz, die über ich ja täglich. Vielen Dank für das Lob.

      Löschen
  16. Und wieder so ein toller Mantel! Ich bin begeistert wie gut er Dir passt. DAs mit dem RV ist ärgerlich, vielleicht ist hier wirklichd das Teflonfüßchen gefragt, oder Du nähst eine Lage Wasserlöslichen Stichvilies mit den Du später ablösen kannst.
    Ich mühe mich gerade mit einer Jacke ab, noch ist nicht abzusehen, ob das Ergebnis mich überzeuen wird. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde den Versuch ja schon ziemlich gelungen. Bei meinen Softshelljacken hatte ich keine Probleme mit den Reißverschlüssen, allerdings waren meine Ansprüche bei den reinen Outdoorjacken auch nicht so hoch. Ich hatte Reststücke vom Basic-Softshell, der da quasi in Sichtweite hinter deinem Rücken verkauft wird. Das Extremtextil alle paar Monate einen Reste Verkauf vor Ort macht, weißt du? Da kann man nicht nur Reststücke kaufen (und evtl. sammeln) sondern auch alle vorrätigen Qualitäten anfassen.
    Bis bald mal,
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte gerade auf den nächsten Verkauf aber es gibt leider noch keinen Termin.

      Löschen