Samstag, 10. Mai 2014

Die Frühlingsjacken

Ich muss aufpassen, dass ich die Dokumentation nicht vergesse. Besonders bei den  Strickjacken hoffe ich dadurch genauer Garn kaufen zu können, da ich mit den Resten oft so gar nichts anfangen kann.



Garn: Cotton Merino von Lanade, 52% Wolle und 48 % Baumwolle
Lauflänge: 120 m auf 50 g
Nadeln: Stärke 3 aus Metall
Verbrauch: 350 g


Garn: Elastico von Lana Grossa, 96% Baumwolle und 4% Polyester
Lauflänge: 160 m auf 50 g
Nadeln: Stärke 3 aus Metall
Verbrauch: 300 g



Garn: Aparta von Junghans Wolle, 67% Polyacryl, 15% Viskose, 15% Schurwolle, 5% Kaschmir
Lauflänge: 175 m auf 50 g
Nadeln: Stärke 3,5  aus Holz
Verbrauch: 250 g

Für meinen Geschmack enthält die Wolle etwas viel Polyacryl aber die Farbe war so schön. Verstrickt hat sie sich etwas quietschend  aber flott. Ich hoffe sie trägt sich auch gut, was ich gern testen werde, wenn es mal etwas wärmer werden würde.

Ein schönes Wochenende
Sylvia









Kommentare:

  1. Uah, ich habe gerade Gänsehaut bekommen, als ich gelesen habe, dass die Wolle der dritten Jacke beim Stricken leicht gequitscht hat. Aber die Farbe ist wirklich toll und beim Tragen quitscht sicher nichts mehr,:).
    Überhaupt sind alle drei Jacken sehr, sehr schön, mit tollem Muster und starken Farben. Schon schön, wenn man eine kleine Jackenkollektion zur Verfügung hat.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja unter der Jacke noch etwas an und hoffe es geht , die Farbe passt einfach gut zu vielen Kleidern. Die drei Jacken decken tatsächlich meinen Bedarf bei den Sommerkleidern ab.
      Vielen Dank für das Lob.

      Löschen
  2. mir ging's ähnlich wie susanne mit dem quietschen, doch hast du völlig recht, die farbe ist super. alle drei jäckchen gefallen mir sehr :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Den Mutigen gehört die Welt , oder so. Ich hoffe auch ich bereue es nicht :)

      Löschen
  3. Oh, grossartig! ich habe gerade für 6 Jäckchen jeweils 8x 50gr gekauf ,damit liege ich ziemlich falsch glaube ich.
    Dein erstes Modell bewundere ich total, ist das sehr schwierig?
    Ich geh jetzt aufs sofa und stricke meine erste miette weiter. Bin heute schon gefragt worden ob die für ein Kind ist ,-)
    LG sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Wollmenge ist schwierig, kommt ja auf die Lauflänge der Wolle an. 400 g könnten für eine kurze Jacke mit Dreiviertel langen Ärmel reichen, für lange arme wird es sicher knapp.
      Die erste Jacke war nicht so schwer, der Musterstreifen lässt sich gut merken und der Rest ist ja nur glatt rechts.

      Löschen
  4. Meine Güte, du hast ja ein Stricktempo - beneidenswert !!! Und deine Jäckchen gefallen mir alle 3 ausnehmend gut, strickst du die querbeet oder anch Anleitung ?
    ein schönes Restwochenende
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich stricke nach eigenen Berechnungen, was jetzt irgendwie hochtrabender klingt als es ist. Für die Muster habe ich einen schönen Stapel Musterbücher .

      Löschen
  5. Wow, sind die toll? Was machst Du noch außer Stricken?
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Wow, gleich drei Jäckchen auf einmal.
    Mir gefallen alle drei sehr gut. Ich bingespannt auf Tragefotos.
    Liebe Grüße,
    Julischka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die ersten Beiden wurden Maschen gezeigt und das Letzte hat sich noch eingeschlichen.

      Löschen
    2. Ha Ha automatische Korrektur , da stand ja schon, statt Maschen, bitte austauschen.

      Löschen
  7. Hallo Sylvia,

    ich finde das kleine Zopfmuster der blauen Jacke absolut wunderbar, kann aber nicht so wirklich erkennen, wie das gestrickt ist. Kannst Du mir verraten, wie man das macht oder wo Du das Muster her hast?

    Viele Grüße
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Muster ist aus einem alten Musterbuch. Da ist ein Umschlag zwischen den rechten Maschen, also ein Zopf mit Loch.

      Löschen