Sonntag, 4. Mai 2014

Untendrunter Teil 3

Heute nun die Frage nach den Schnittmustern, welche sich für das perfekte Unterkleid eignen.
Catherine hat wieder ordentlich vorgelegt, mit eine Auswahl sehr schöner Schnittmuster.

Bei mir auf dem Plan steht New Look 6244.


Ein Kleiderschnitt, der freundlicherweise den Schnitt für das Unterkleid gleich mit dazu liefert. Für dieses Modell benötige ich die fertigen Träger, welche ich bei Wien 2000 bestellt habe  und die hoffentlich nächste Woche hier ankommen.

Letzte Woche bei Kleidermanie entdeckt, den Schnitt " Ruby Slip".


Der liegt hier schon ausgedruckt und wartet auf jemanden der Lust hat zu kleben. Der Schnitt gefällt mir gut , ich würde aber für den oberen Teil keine Spitze verwenden.

Natürlich darf der erprobte Burda Schnitt nicht fehlen.


Der unkomplizierte und schnelle Unterkleidschnitt für zwischendurch.


Dank einer Einladung zum gemeinsamen Nähen von Anne ist das Unterkleid am Freitag schon fertig geworden. Vielen Dank noch mal, es war sehr schön und gerne wieder. Ich hätte mich sicher am Abend nicht allein an die Maschine gesetzt und könnte jetzt hier nicht glänzen.
Ich habe dieses Mal die Version A genäht, die engere Variante. Das Unterkleid sitzt und der Stoff ist wirklich schön weich.

Die anderen Inspirationen zu Schnittmustern findet man hier .

Einen schönen Abend.
Sylvia

Kommentare:

  1. Oh cool, Du hast den Burda-Schnitt schon öfter genäht - nachdem ich mir diesen Schnitt ausgeguckt habe, darf ich Dich bei Fragen nerven? Ich hoffe ja mal, ich bin nur halb schnell wie Du beim Nähen - dann könnte ich das Finale endlich mal erfolgreich abschließen...

    Den Ruby Slip finde ich sehr schön. Da kannst Du mal bei sewing galaxy auf den Blog sehen, da sind einige Tips und, ich glaube, unter anderem auch ein Verweis auf einen andere Nähanleitung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du darfst nerven. In der Seitenleiste unter Unterkleid sind die anderen beiden Modelle nach dem Schnitt zu besichtigen.

      Löschen
  2. Ach schade, ich hatte gehofft, dass die Querelastizität meines Satins das "Busenproblem" verringern würde. Aber wahrscheinlich war da der Wunsch Vater des Gedanken. Der schöne Blumenstoff ist auch Jersey?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff ist Viskosejersey von Stoffe Zanderino. Keine Ahnung wie elastisch dein Satin ist aber was ich da so kenne dürfte nicht funktionieren, es gibt ja noch den Unterschied zwischen reinpassen und atmen können : )

      Löschen
    2. Da mußte ich jetzt schmunzeln - Du hast recht, auch ein tiefer Schnaufer sollte noch möglich sein. Hm, dann wohl doch den Seidenjersey, und für den Satin einen anderen Schnitt.

      Löschen
  3. Da hast du ja einiges vor! Beim Ruby Slip hat es mich auch in den Fingern gejuckt... bin gespannt auf deine Erfahrungen damit. Unterkleider sind definitiv etwas, von dem man mehrere brauchen kann. Liebe Grüße Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade bei Sewing Galaxy gelesen, dass der Schnitt so seine Tücken hat, da wurde das Fingerjucken schon weniger aber ich habe ja noch den anderen Schnitt.

      Löschen
  4. Dein Blumen "kleid" ist ausgesprochen schön. Findest du die enge Version genauso bequem wie die ausgestellte?
    New Look gefällt mir sehr gut (der Kleiderschnitt übrigens auch), für den Sommer finde ich Unterkleider mit Trägern ganz passend.
    Ruby Slip habe ich mir auch schon angeschaut, aber die Erläuterungen bei Julia haben mich ein bisschen abgeschreckt.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim probieren war es bequem aber da es erst am Freitag genäht wurde hatte ich es noch nicht an. Den Kleiderschnitt habe ich schonmal mit kopiert ,den finde ich auch schön .

      Löschen
  5. Komplett Off topic. Hast du meine Mail bekommen?
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie peinlich, ja die Mail ist da. Ich habe das Zweitmailkonto noch nicht ganz unter Kontrolle. Ich melde mich morgen nach getaner Arbeit und Danke : )

      Löschen
  6. Oh du hast schon gut vorgelegt. Dann schau ich mal gleich, was es an Tücken beim Ruby gibt, vielleicht muss ich mir ja doch noch was anderes suchen.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen