Sonntag, 2. November 2014

HosenHerbst

Meike hat einen wunderbaren Text geschrieben und er enthält auch gute Links zu Büchern, die sich mit dem Thema Anpassung beschäftigen.
Das Thema heute , Passform, Mängel erkennen und beheben.  Zu diesem Thema habe ich auch keine weltbewegenden Erkenntnisse abzugeben. Ich habe einfach stur weiter genäht und probiert.
Im Sommer habe ich mir am Maybachufer sechs Meter Hosenstoff, für drei Euro den Meter geholt,  weil mir schon klar war, dass ich einfach nur Hose für Hose nähen muss , um zu lernen.


Die Wahl fiel ja auf die Burda Hose aus der Burda 7/2014. Die Zusammensetzung des Stoffes ist unklar, weil vom Maybachufer, ich tippe auf Baumwolle, Polyester und Elastan.






Das Shirt habe ich für die Fotos in den Bund gesteckt, das würde ich bei dieser Hose sonst eher nicht machen. Wie man sehen kann habe ich den Reißverschluss an die Seite verlegt, das näht sich schneller und auch die Anpassungen sind leichter vorzunehmen. Geändert habe ich vorn und hinten die Kurve der Schrittnaht. Die Hose ist nicht der Knaller aber sie passt und sitzt.




Hose Nummer zwei , ist der von der Fachkraft angepasste Schnitt, genaueres findet sich hier.
Ich habe dieses mal einen leichteren Stoff genommen, was dem Schnitt gut bekommt. Die Hose sitzt am Besten und der Schnitt gefällt mir nach wie vor sehr. Ich kann nur noch einmal betonen , wie gut die Idee war war sich in die Hände einer Schnittkonstrukteurin zu begeben. Sie hat die Schrittkurve verlängert und die Kurve ist auch besonders hinten sehr viel tiefer, als bei den meisten Schnitten, welche ich mir angesehen habe. Genau diese Änderung habe ich auch an dem anderen Schnitt durchgeführt.


Diesen eckigen Tascheneingriff finde ich ja besonders schön.


Auch bei dieser Hose habe ich den Reißverschluss an die Seite verlegt, das gefiel mir bei der ersten Version gar nicht, da ist ja kein Knopf oben am Bund und so steht er immer etwas ab. Hinter dem Reißverschluss habe ich einfach eine Schlaufe aus Gummi festgenäht und auf der 
anderen Seite einen Knopf.


Zu spät ist mir eingefallen, dass man auch an der Seite einen Untertritt machen könnt aber so geht es auch. Ich habe da keine Ziernaht an der Hose,  das ist der Heftfaden vom Beleg und der wurde mittlerweile entfernt.
Ich bin zufrieden, die schwarze Hose habe ich gerade an und sie ist sehr bequem, was will man mehr.
Ich glaube die Hosen haben jetzt erst mal wieder Pause, ertappe ich mich doch dabei, an der Supermarktkasse fremden Menschen auf das Hinterteil zu schauen, um zu sehen, wie die Hosen sitzen.

Einen schönen Sonntag für alle und vielen Dank an Meike für die Organisation.
Die Linkliste findet sich hier.

Sylvia

Kommentare:

  1. Hehe, das mache ich in letzter Zeit auch immer, also die Hosen anderer Leute von hinten begutachten. Es ist schon erstaunlich, wie schlecht die allermeisten Hosen sitzen und den Leuten scheint das gar nicht bewußt zu sein.
    Deine Hosen habe ich ja schon bewundert und wenn das Tragegefühl stimmt, ist ja alles bestens.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Äh das sind neue und noch nicht gezeigte Hosen aber bei mir sieht ja alles ähnlich aus, von daher passt das schon. ; o )

      Löschen
    2. Huch, ich dachte tatsächlich, dass sind die beiden, die du schon gezeigt hast-sorry, habe nicht aufmerksam genug gelesen.
      Das heißt, du hast jetzt vier gut passende Hosen, sehr fleißig und die zwei neuen sind auf alle Fälle klasse.
      Ist Hose Nummer zwei eigentlich aus Jeansstoff?
      LG von Susanne

      Löschen
    3. Macht nix, meine gekauften Hosen sahen auch immer alle ähnlich aus.
      Der Stoff der zweiten Hose sieht tatsächlich aus wie Jeans , ist aber dünner und fällt auch irgendwie weicher. Gekauft habe ich den als Baumwolle mit Elastan und die Jeansoptik gefiel mir einfach sehr gut.

      Löschen
  2. Das schaut doch schon richtig gut aus! Dass man Hosennähen am besten durch Hosen nähen lernt, zu diesem Schluss bin ich inzwischen auch gekommen :) besser spät als nie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Dankeschön . Ja ganz am Anfang dachte ich auch noch, ich komme um das Hose für Hose nähen herum aber dann wurde schnell klar, es lässt sich nicht vermeiden.

      Löschen
  3. Die Hosen sehen gut aus, gute Idee, sich einmal professionellen Rat zu holen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Zeigen. Eine gute Idee mit dem seitlichen Reißverschluß, trägt am Bauch nicht so auf und man muss kein Knopfloch in den Bund einarbeiten. Super gemacht.
    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und Bitte gern. Knopfloecher macht meine Maschine tatsächlich eher schlecht.

      Löschen
  5. Die Taschen sehen echt pfiffig aus. Und die Hosen sehen beide super aus und passen gut. Generell schaue ich, seit ich selbst nähe, viel mehr auf die Kleidung anderer Leute und es stimmt: passende Hosen sieht man eher selten :-)
    Viele Grüße,
    SuSe

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, ich schaue auch immer, wie Hosen sitzen, danach bin ich meistens sehr viel gelasener. was den Sitz der eigenen Hosen angeht. Trotzdem ist es natürlich erstrebenswert, richtig gut sitzenden Hosen zu nähen. Deine Idee mit der professionellen Hilfe hat sich ja wirklich ausgezahlt, obwohl auch die obere Hose schon gut sitzt. Mir würde es vorerst schon reichen, wenn überhaupt jemand in meiner Nähe mir mal beim Hosen anpassen helfen könnte. Vielleicht sollte ich meine Töchter ein bisschen trainieren....
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Auch die Schwarze Hose sitzt ja nur so gut, weil ich den Schnitt mit dem angepassten verglichen habe. Die Töchter anlernen ist sicher eine gute Idee aber oft verstehen die Nichtnaehenden ja nicht was man will, leider.

      Löschen
    2. Meine Töchter nähen beide (bisher aber noch keine Hosen), deshalb habe ich ja Hoffnung...

      Löschen
    3. Na das klingt ja gut, da verstehen sie ja die Nähsprache.

      Löschen
  7. Die Hosen sind immer wieder (noch) eine echte Herausforderung! Aber Deine sehen schon richtig super aus!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  8. beim ersten Versuch zu kommentieren hat es wohl nicht geklappt.
    Ich finde, Hosen bleiben wohl auch weiterhin eine Herausforderung. Aber Deine sind Dir super gelungen!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön . Der erste Versuch hat doch geklappt aber ich arbeite Offline und kann nicht immer gleich freischalten. Danke für die Geduld.

      Löschen
  9. So schöne Hosen! Beide Modelle gefallen mir sehr und auch mit den Taschen schaut es sehr bequem aus. Dass Du jetzt erstmal andere Projekte nähen möchtest kann ich gut verstehen. Ich habe am Sonntag einen ganz schlichten A-Rock genäht und mich über den schnellen Erfolg gefreut. ich finde ja, dass Kaufröcke bei vielen Menschen auch bescheiden aussehen, weil die Länge einfach nicht richtig passt oder der Rock zu eng oder zu weit ist. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir. Die Hosen werden nun erst mal getragen, um zu sehen, wie sie sich im Alltag verhalten. Meine schnellen Erfolge werden jetzt wohl Shirts werden. Mit den Röcken hast du recht, da sieht man auch viel Unglück an den Menschen.

      Löschen