Sonntag, 28. September 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along

Chrissy und Karin veranstalten gemeinsam einen Sew Along zum Thema Herbstjacken.
Genäht werden können Jacken und Mäntel für den Herbst und Winter. Ich habe nun lange überlegt und möchte mitmachen. Die Termine sind übersichtlich und einzuhalten.
Ganz ehrlich muss ich gleich gestehen, dass ich meine Projekte sicher eher fertig haben werde, ich möchte aber trotzdem mitmachen und werde auch zu den Terminen die Beiträge schreiben, ich hoffe das ist okay.  Ich finde solche Linksammlungen sehr gut , diese gesammelten Schnittmustervorstellungen und Näherfahrungen findet man sonst im Netz nur schwer in dieser Fülle und an einer Stelle.






Die gesammelten Werke der letzten zwei Jahre, womit die Frage nach dem Brauchen auch gleich beantwortet wäre. Ich brauche eigentlich nichts und uneigentlich brauche ich einen Regenmantel mit Futter und schön lang.








Ich möchte allen Mut machen sich einfach Jacken und Mäntel zu nähen, es ist herrlich Mäntel und Jacken zu besitzen, welche die richtige Länge haben und die Ärmel sind lang genug, mein Hauptproblem bei gekauften Mänteln.  Ich habe nie einen Nähkurs besucht und mein Wissen zum Thema Nähen befindet sich auf dem Stand haldreiviertel gebildeter Laie. Ich bin abhängig von Probeteilen und würde nicht einfach so einen schönen Stoff zerschneiden. Alte Vorhänge eignen sich sehr gut als Probestoff und oft schneide ich nur den oberen Mantel zu, da  meine Änderungen meistens die Oberweite und die Schulterbreite sind. Ich habe am Anfang sehr gute Erfahrungen gemacht mit Schnittmustern, welche längstgeteilte Nähte zur Formgebung haben. Ich fand die lassen sich besser anpassen.


Das ist das Schnittmuster des Softshellmantels , Onion 1038 .


Das ist das Schnittmuster der grauen Walkjacke , der Mantel Moskau von Schnittquelle, den ich gekürzt habe.
So, ich hoffe ich kann noch ein paar Näherinnen überzeugen, ein Mantel besteht auch nur aus Nähten , es sind nur ein paar mehr als so ein Kleid.

Was will ich nun nähen. Einen Regenmantel brauche ich und ich habe schon den Stoff von hier.
Über den Schnitt denke ich noch nach, es wird sicher ein Modell der Marke nicht schön aber selten. Da ich die Nähte nicht bebügeln möchte, wird es ein sehr einfacher Schnitt, ohne viele Teilungsnähte. Der Mantel zählt bei mir zur Arbeitskleidung und da steht die Funktionalität im Vordergrund.

Ja und dann ist mir da noch etwas dazwischen gekommen. Bei unserm letzten Treffen
der Dresden näht Gruppe brachte Malou eine Patrones mit. Eigentlich um mir einen Hosenschnitt
zu zeigen, den konnte ich erst mal gar nicht entdecken, weil mein Blick auf eine Jacke fiel, meine Jacke.


Diese Jacke muss ich nähen, auch wenn ich sie nicht brauche, ich will die Jacke haben. So einen schönen strukturierten Tweed habe ich zwar nicht im Lager aber da wird sich ein anderer Stoff finden.
Der Plan lautet also einen Regenmantel, dringend benötigt und eine schicke Jacke, weil ich sie will.

Das erste Treffen der Jacken Näherinnen findet bei Chrissy statt.
Viel Spaß beim Lesen.

Sylvia

Mittwoch, 24. September 2014

MMM

Ich mache heute mal einen Eingewöhnungstag für meine neuen Hosen, wir fremdeln immer noch miteinander. Wer genauere Informationen zu der Hose möchte, darf mal an der Seite auf Hosen klicken.




Warum fremdel ich mit der Hose? Keine Ahnung, der Stoff ist fast knitterfrei und die Hose passt und ist bequem. Die Anpassungen sind , entsprechend meinen Fähigkeiten gelungen, besser kann ich es im Moment noch nicht. Innen am Oberschenkel ist noch zu viel Stoff, was man aber nur sieht, wenn ich so schön still stehe , wie auf dem Foto. Ich glaube, die Hose sieht ein wenig nach Büro aus, was für mich ungewohnt ist, da ich nicht in einem Büro oder einer Bank arbeite. 


Das Shirt ist schon älter und ich habe mal wieder keine Ahnung, welcher Schnitt das war. Der Ausschnitt sieht toll aus, hat aber das Problem, dass man über den Tag die BH Träger drölfzigmal zurück schieben muss. Der Stoff ist der Ripp Jersey von Stoff und Stil, der ist fester als gewöhnlicher Jersey und eignet sich hervorragend für diese Art von Ausschnitt.

Angeführt durch Claudia gibt es die anderen Frauen hier zu sehen.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia


Sonntag, 21. September 2014

Eine Stunde ???

Zum letzten MMM zeigte Nina eine Version des Lady Skater Dresses , wie ich sie mir für den Winter auch vorstellte. Grau und schlicht, so ganz mein Beuteschema.
Im Austausch über das Schnittmuster, kam dann von Wilka die Vermutung, das Kleid wäre doch in einer Stunde genäht, ich habe ganz großspurig ja gesagt. Eigentlich nähe ich aber gar nicht mit der Uhr im Blick. Es regnet, Stoff war schon ausgesucht und der Schnitt angepasst, also habe ich es mal ausprobiert.



Regentage bringen Nähzeit aber Licht für schöne Fotos bringen sie nicht. Die wahre Farbe liegt irgendwo zwischen den beiden Fotos.
Ich vermelde hiermit, reine Nähzeit für das Lady Skater Dress , fünfundfünfzig Minuten. Ich habe einen Strickstoff verwendet, der sich nicht mit dem Rollschneider bearbeiten ließ , darum habe ich für den Zuschnitt zwanzig Minuten benötigt. Also zusammen eine Stunde und fünfzehn Minuten für ein neues Kleid, eine wirklich sinnvolle Beschäftigung für einen Regentag.
Strickstoff eignet sich übrigens hervorragend für diesen Schnitt, nur den Ausschnitt habe ich geändert. Da das Kleid eher wärmend ist, fand ich den großen Ausschnitt nicht passend.

Einen schönen Sonntag noch .
Sylvia

Mittwoch, 17. September 2014

MMM

Der MMM ist zurück aus der Sommerpause und die Crew der Vortänzerinnen wurde vergrößert.
Ich nähe ja schon an Kleidern mit langen Ärmeln aber heute soll es doch noch einmal warm werden und so gibt es nichts ganz Neues.



Ich habe heute das abgespeckte Miz Mozelle Dress an. Dafür, dass das Kleid eher ein Frustprojekt war, weil die Probekleider aus Webstoff alle nicht richtig passten, finde ich das Kleid sehr angenehm zu tragen.Es war auch mit im Urlaubskoffer und es ist sehr Schade , dass ich es nicht mehr tragen konnte, überhaupt habe ich das Gefühl, die Sommerkleider in diesem Jahr nicht wirklich viel getragen zu haben.


Noch ist es kühl aber die neue, blaue Alpacajacke passt sehr gut zu dem Kleid und ist schön warm.


Ich hoffe, ich kann sie im Laufe des Tages ausziehen.

Die anderen Frauen, angeführt durch Frau Kirsche findet ihr hier.

Einen schönen Mittwoch für alle.
Sylvia

Donnerstag, 11. September 2014

HosenPause

Ich merke gerade wie sehr das Thema Hosen meinen Kopf besetzt hält und ich wollte doch im Herbst noch etwas Anderes nähen.
So gibt es jetzt den aktuellen Stand, zwei Hosen sind fertig, und dann werde ich erst mal die anderen Ideen umsetzten.




Die Kür zuerst, eine Hose mit so weitem Bein kann ich auf Arbeit gar nicht anziehen aber der
Schnitt ist so schön. Da ich die Hose schon einmal genäht habe, finden sich alle Angaben zu
dem Schnitt hier. Der Stoff ist so viel besser geeignet , der fällt super und fühlt sich auch so an. Ein würdiger Ersatz für die verpillte Hose Nummer eins.


Hose Nummer zwei aus der Nähmode , Bilder vor der Anpassung finden sich hier. Die Hose ist fertig und das Ergebnis der Anpassung ist zufriedenstellend.



Ich habe die hintere Schrittnaht steiler gemacht und die Kurve deutlich tiefer genäht, das war es schon. Zum Glück, kann ich nur sagen, viel mehr wäre mir auch nicht eingefallen.


Wenn man nun aber die Naht hinten steiler macht, nimmt man ja etwas von der Weite weg. Das sollte man dann an den Seiten vielleicht wieder zugeben. Sollte und vielleicht, weil ich genau das vergessen habe. Die Hose ist nun am Bund ein klitzekleines bisschen zu eng, wie man sieht. Ich kann die Hose anziehen aber das Shirt muss drüber.


Sie hat aber schöne tiefe Taschen. Die Änderungen habe ich schon alle auf den Schnitt 
übertragen. So richtig begeistert, wie am Anfang bin ich nicht mehr von  dem Schnitt, irgendwie finde ich die Hose ein wenig langweilig. Ich werde also weiter über Hosen nachdenken aber erst mal etwas einfaches nähen, zum Beispiel eine Wickeljacke. Stoff habe ich ja in Leipzig schon gekauft und ein Schnitt liegt hier auch schon sehr lange.

Eine schöne Restwoche.
Sylvia

Sonntag, 7. September 2014

Strickstatistik



Wolle: Drops Alpaka von Lanade
Nadeln: 4,0
Verbrauch: 500 Gramm
Strickzeit: 4 Wochen

Die Farbe der Wolle ist mit Marine angegeben, ist aber real kräftiger und heller. So knallig wie auf dem Foto ist das Blau aber nicht. Gestrickt glatt rechts und der Bund, drei Maschen rechts, eine Masche links. Wie gehabt ohne Anleitung und nach Gefühl, die Wolle verstrickt mir doppeltem Faden.


Es gibt zwar im Schrank genügend Vergleichsobjekte aber der Moment, wenn man den Körper der Jacke überziehen kann und es passt, der ist immer wieder schön. Da ich die Wolle mit doppeltem Faden verstrickt habe wurden die 500 Gramm am Ende doch etwas knapp und so reichte es nicht für eine angestrickte Knopfleiste. Ausschnitt und Knopfleiste sind umhäkelt, häkeln kann ich ja nicht so gut aber das bekomme ich gerade so hin.
Bei Chrissy gibt es gerade eine schöne Aktion. Mehr Strickjacken braucht der Schrank. Ich stricke ja sehr gern und habe kurz überlegt mitzumachen. Mehr Schrank brauchen die Strickjacken , wäre bei mir allerdings näher an der Wahrheit.

Einen schönen Sonntag noch.
Sylvia

Nachtrag
Chrissy hat einen freundlichen Kommentar bei mir hinterlassen, dass ich mich trotz des nicht stimmigen Leitsatzes, bei MSBDS verlinken könnte. Das würde ich nun auch gern tun.
Damit es nicht langweilig wird, habe ich gestern noch schnell Fäden vernäht.


Da ist er, der neue kleine Pullover, auf einem schlechten Bild. Ich fange dann mal eine neue Strickjacke an, soll ja wieder kälter werden.

Vielen Dank an Chrissy 


Dienstag, 2. September 2014

HosenHerbst - Passform 1 - Ansprüche

Der nächste Termin bei Meike , zum Thema Hosen, ist dran. Sandra hat einen sehr ausführlichen Gastbeitrag geschrieben, wie man sich seine Ansprüche an die Passform erarbeiten kann, ich habe da großen Respekt vor ihrem Durchhaltevermögen. Ich bin ja die, die geschummelt hat, ich habe mich von der Fachkraft vermessen lassen und mir wurde ein Hosenschnitt angepasst. So konnte ich das Projekt Hosen mit einem Erfolg beginnen. Der Schnitt ist aber kein Grundschnitt und so geht es nicht ganz ohne Passformprobleme aber dazu später.


Welche Passformmängel kenne ich von Kaufhosen oder selbst genähten Hosen? Zeigt her eure ungeliebten Hosen! Welche Anpassungen habe ich schon mal versucht, um Passformmängel zu beheben. Wie erkenne ich überhaupt Passformmängel und wie heißt mein Problem? Wo gibt es Informationen über Anpassungen? Wovor habe ich den meisten Respekt? 


Wie schon zum letzten Termin geschrieben, passe ich auch in gekaufte Hosen, nicht perfekt aber tragbar. Wenn dann passen die Hosen unter dem Hinterteil nicht richtig. Meine Figur ist sehr durchschnittlich aber ich habe Becken und Hinterteil zu umhüllen. Mein Passformmängel ist zu viel Stoff unter dem Hinterteil, der sich in unschöne Falten legt. Informationen hole ich mir im Netz oder aus zahlreichen Büchern, nur nützen sie mir nicht viel. Auch wenn ich prinzipiell verstehe, was ich lese, bin ich doch mehr der Typ, der praktisch durch Versuch und Irrtum lernt. Ich halte Hosen ja für die schwierigste Nähaufgabe , Respekt habe ich also vor dem ganzen Thema.


Schnittmuster für Hosen mit sehr weitem Bein habe ich ja nun, also probiere ich mal eine etwas engere Hose. Modell 42 aus Meine Nähmode 1/2012  wurde ausgewählt.



Bild eins , eine gekaufte Hose, auf dem Bild zwei die genähte Hose vor der Änderung und auf Bild drei nach
dem ersten Anpassungsversuch. Auf dem dritten Bild ist die Mittelnaht erst mal nur gesteckt, deshalb die komischen Falten. Es sieht schon mal besser aus aber noch nicht optimal.


Das ist die Änderung an der hinteren Mittelnaht und der aktuelle Stand, an dem ich weiter arbeiten muss.



Fast fertig ist die Ersatzhose , diesmal aus Stoff, der viel schöner ist. Es fehlen nur noch Saum und Knöpfe.
Hier kommen die Falten hinten nur von der Drehung beim Fotografieren, wenn ich gerade stehe sind die nicht da.

Zum Schluss noch eine Alternative, wenn das mit dem Nähen und Anpassen gar nichts wird.



Die Strickhose ist ja nie wieder in der Mode aufgetaucht, warum nur. Die Passform ist nicht schlecht, kein Katzenbart in Sicht.

Eine schöne Woche .
Sylvia