Samstag, 5. September 2015

Shirt 115 A, Burda 8/2015

Letzten Sonntag war ein schöner Tag, nicht nur das Wetter war toll, es war auch Nähtag.
Mitgenäht haben AnneMalou und Doreen, die am Mittwoch schon das erste Ergebnis des Nähtages vorgestellt hat. Ich habe mir ganz optimistisch gleich zwei Sachen zugeschnitten, das Shirt aus der Burda und einen Rock.


Das Shirt hat mir sofort gefallen, ich würde es aber für mich eher unter Bluse einordnen. Die klassische Bluse mit Kragen passt ja überhaupt nicht zu mir aber es gibt sehr schöne Blusenstoffe die mir gefallen. Da kommt  mir so ein Schnitt gerade recht und einfach ist er auch.


Auf alle Fälle muss ich noch mal bügeln, ich kann das sehen. Die Bluse bestätigt meine Theorie, dass mir bei Burda Raglan sehr gut passt, genäht in Größe 38 und fast ohne Probleme. Die Ärmel habe ich gekürzt, die waren bei mir schon ohne das Bündchen lang genug. Das Problem, wie man sehen kann der Ausschnitt, der hat ja bei Burda keine Raffung. Leider kann ich das nicht dem Schnitt in die Schuhe schieben, das habe ich ganz allein geschafft. Zur ersten Anprobe, noch mit nicht versäubertem Ausschnitt, hat alles gepasst und der Ausschnitt war gerade richtig. Dank wundervoller Gespräche und einer Lerneinheit zum Thema Nahtreißverschluss habe ich erst die Stütznaht vergessen und dann den Ausschnitt noch mit viel Elan breit gebügelt. Der Stoff ist ein Leinen- Viskose-Gemisch, nicht durchsichtig aber auch nicht blickdicht, ein sehr schöner Stoff, der sich enorm breit bügeln lässt.
Der Ausschnitt war auf jeden Fall sehr viel zu groß und die sehr ordentlichen anwesenden
Nähdamen meinten man könnte den Beleg wieder abtrennen und über die Raglannähte den Ausschnitt verkleinern, ich habe einen Gummizug eingezogen. Ich will keinen schon abgesteppten Beleg wieder auftrennen und schon gar nicht in so dünnem Stoff. Ich kenne mich, ich schaffe es ein Loch in den Stoff zu machen. Das bleibt so und da ich das Schnittbild nicht an die Bluse hefte, wird es niemand merken.


Das zusätzliche Schnittteil, um aus der Bluse ein Kleid zu machen, habe ich vorsorglich schon mal kopiert. Für mich dann aber in dezent oder uni.

Ein erholsames Wochenende für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Das Blusenshirt sieht super aus. Da könnte ich gleich ....
    Und als Kleid auch. Mir allerdings gefällt auch dieser Inkaartige Stoff.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu deinen dunklen Haaren sieht der Inkastoff sicher auch gut aus. Die Bluse ist zack zack genäht, die lässt sich locker noch dazwischen schieben.
      Dankeschön.

      Löschen
  2. Schön, dass du schon mal getestet und vorgenäht hast; das Blusentop habe ich auch auf meiner Liste. Ich mag ja sehr einfache und schnell zu nähende Schnitte, auf die man sich verlassen kann.
    Sieht auf der Puppe prima aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da die Temperaturen weiter sinken gibt es sicher auch bald ein Bild mit mir drin. Durch den elastischen Bund passt die Bluse gut. Danke.

      Löschen
  3. Ich find die Bluse auch toll !! Da könnt ich ebenfalls gleich schwach werden ... aber auch das Kleid ist nicht zu verachten ... da bin ich gespannt welchen Stoff du dafür auswählst.

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff wäre mir einfarbig am liebsten aber ich überlege noch, ob das dann zu langweilig ist. Dankeschön .

      Löschen
  4. Toll, dass du die Burda-Anleitung eines einfach zu nähenden Schnittes bestätigst, denn auch ich möchte mir das Shirt nähen (wenn möglich auch in einem Animalprint). Der Hang zu langen Ärmel scheint ein Burda-eigenes "Problem" zu sein, das mir auch bei anderen Schnitten schon aufgefallen ist. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich lange Arme habe, kommt der Hang mir sonst ja sehr gelegen, möglicherweise sollen die Ärmel auch mehr übe das Bündchen fallen, was mir aber nicht gefallen hat. Animalprint sieht sicher toll aus, mir steht es ja leider nicht.
      Danke.

      Löschen
  5. Was für Stoff hast du für das Bündchen benutzt? Jersey? Ich habe diese Burda nicht gekauft, weil mich nichts auf Anhieb "angesprungen ist". Und bei Animalprints blättere ich eh immer gleich weiter... Hätt' ich mal genauer hinschauen sollen, denn mir gefällt Deine einfarbige Version sehr gut. LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der Rippjersey von Stoff und Stil, der ist dicker als Jersey und behält ganz gut die Form, eher ein Bündchenstoff als ein Jersey. Ich danke dir.

      Löschen
  6. Das mit dem Ausschnitt hätte mir auch passieren können. Ich finde die Bluse aber auch mit Gummizug sehr schön. Beide Teile - Kleid und Bluse - stehen bei mir auch auf dem Plan, allerdings muss ich mich erst einmal auf die Suche nach passendem Stoff machen. Ich hätte gerne etwas herbsttaugliches - wir haben heute schon den Ofen anmachen müssen..
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Stoffwahl für das Kleid ist nicht so einfach, Blusenstoffe sind ja für den Rock zu dünn aber ich hoffe auch noch einen Stoff zu finden der taugt. Dankeschön .

      Löschen
  7. Blusen, die eigentlich eher Shirt sind, mag ich auch total gern. Und deine Version finde ich schick, sogar mit oder gerade wegen des Gummizugs.
    Und die Idee, Rippjersey für die Bündchen zu benutzen, ist genial.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Rippjersey habe ich beim Kindersachen nähen entdeckt und auch schon mal zu einem Kleid verarbeitet und in vielen Farben gibt es den auch noch.
      Ich danke dir.

      Löschen