Sonntag, 20. September 2015

Winterjacken-Sew- Along, Inspirationen und Schnitte

Karin und Lucy laden ein gemeinsam das Projekt Winterjacke oder Mantel anzugehen. Die Idee zu jedem Termin ein Tutorial für uns zu verfassen, finde ich sehr gut.



Schnitt Nummer eins ist weniger eine Inspiration sondern schon ein sehr konkreter Plan. Ich brauche eine warme Jacke und ich werde eine nähen. Die Wahl fiel auf Onion 1046 und ich mache es mir damit sehr einfach, weil ich den Schnitt schon einmal als Mantel genäht habe. Die lästigen Anpassungen fallen also weg, nur Taschen muss ich dem Schnitt noch verpassen, weil die in der Jackenversion fehlen.
Hier gibt es Bilder vom Mantel und er passt gut und so hoffe ich problemlos an meine Jacke zu kommen.

Was nun kommt zeigt sehr schön die breite und tiefe Kluft zwischen dem was ich will und dem was ich brauche.


Das ist der Mantel Claire von Schnittmuster Berlin, ein teurer Einzelschnitt und in meinen Augen ein Traum von einem Mantel. Leider brauche ich den überhaupt nicht und ich hoffe ihr schüttet nun nicht den Kaffee über die Tastatur, wenn ich euch zeige was ich brauche.


Darf ich vorstellen, mein völlig abgenutzter Arbeits- und Wintermantel. Lang, warm und abwischbar.
Die Farbe steht mir überhaupt nicht, was die Liebe zu dem Teil auch nicht größer macht.
Ich brauche also dringend, das gute Stück ist durch die vielen Wäschen sehr dünn geworden, einen praktischen Mantel aber sehr gern in schön. Ich will mal nicht unfair sein, der Mantel geht mir bis zur Wade und ich habe viele Winter sehr gut eingepackt mit den Kindern im Schnee gesessen oder im Matsch, je nach Winter. Da ich bei jedem Wetter im Freien arbeite muss ich mir also was einfallen lassen, ich brauche definitiv Ersatz für das gute Stück.

Die anderen, sicher weitaus eleganteren, Inspirationen finden sich heute hier.

Einen schönen Restsonntag für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Wow, bei dem Onionschnitt könnte ich schwach werden. Mein Kaffee steht weit genug von meiner Tastatur entfernt...aber kannst du einen schönen Schnitt nicht aus einem praktischen Material nähen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Onion Schnitt ist toll, das hat er ja schon bewiesen und auch keiner von den ganz schweren.Über die Kombination schöner Schnitt und praktischer Stoff habe ich schon viel nachgedacht aber das Problem ist, dass ich z. B. die Kapuze hin und wieder wirklich brauche. Dankeschön.

      Löschen
  2. "Claire" ist ein traumhaft schön. Ich mag diese einfachen Schalkragen, dazu die Taillierung. Der muss es sein. So einen BRAUCHT man immer ;-)). LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauche den auch auf jeden Fall und wenn ich ihn noch im Februar nähe, der Schnitt wird umgesetzt, nur steht er eben an dritter Stelle.
      Danke.

      Löschen
  3. Die Lösung: was du brauchst ist nicht nur ein Mantel sondern mehrere. Einen praktischen, einen Wasserfesten, einen Ausgehmantel.... Der erste Schnitt taugt auch fürs praktische, ja nach Material, oder? ich finde den Onion Schnitt auf jeden Fall sehr schön. Tja und Claire ist wirklich umwerfend....
    LG karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch noch keine Mäntel nicht wahr und für das Treffen in Köln kann man locker auch noch einen extra gebrauchen. ; )) Ich danke dir.

      Löschen
    2. Stimmt den Köln Mantel, den hatte ich total vergessen. Rot und weiß sind ja die Kölner Stadtfarben nur zur Info ;-)
      Aber wir sind sehr tolerant und hier ist alles an Mantelform und -Farbe willkommen.
      LG karin

      Löschen
    3. Mal sehen was das Zeitbudget so hergibt.

      Löschen
  4. Wettertauglichkeit ist bei deinem Beruf ein wichtiges Kriterium. Die Steigerung, die du auf jeden Fall hinkriegen wirst ist: Wettertauglich und schön! Und du kannst dir die Farbe aussuchen und musst nicht das nehmen, was die Wolfstatze oder wer auch immer grad im Sortiment haben.
    Der Onion-Mantel gefällt mir auch. Ob es den noch gibt?
    Liebe Grüße von Luise, die grad auch mit regenwettertauglichem Mantel vom Spaziergang nach Hause kam (leider nicht selbstgenäht!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe war vor Jahren eine glatte Fehleinschätzung, was mir steht, da habe ich einiges dazu gelernt. Den Onion Schnitt müsste es noch geben, falls nicht oder auch so, ich schicke den auch mal durch das Land. Dankeschön.

      Löschen
    2. Danke für das Angebot!
      LG, Luise

      Löschen
  5. Toller Mantel, keine Zeitungsmarkt im Revers? Interessant! Danke für den felltipp, hört sich aber nach Fusseln im Mund an, igitt.
    Schönen Sonntag Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Fell fusselt an der Schnittkante, also keine Fusseln im Mund. Das mit dem Revers verstehe ich nicht ganz, ich vermute die automatische Rechtschreibkontrolle hat mal wieder was erfunden. Ich tippe auf Teilungsnaht und du hast recht, das näht sich sehr gut. Danke.

      Löschen
  6. Du wirst den Spagat zwischen nützlich und schick bestimmt schaffen...hast du schon praktischen Stoff?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir. Den praktischen Stoff suche ich noch, da ich Wollstoffe viel schöner finde, schweife ich immer leicht ab.

      Löschen
  7. Claire ist ein schöner Mantel.... und wenn du ihn nähen willst, ich BRAUCHE sowas.
    Allerdings finde ich es unpraktisch, dass der Hals so offen ist. Da zieht es immer rein...zumindest hier im Ergebirge.
    Dein "Alltagsmantel" ist da schon praktischer, der lässt sich zuzurren und bei Bedarf stecken sogar die Ohren noch warm.
    Ich bin gespannt auf deine Umsetzung :-)
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein roter Mantel hat ja auch so einen Schalkragen und der lässt sich gut zuschieben und ich habe sowieso immer einen Schal um. Danke Anja.

      Löschen
  8. Oh, du hast viel vor in nächster Zeit, denn du brauchst natürlich die Jacke, die geht aber schnell, weil du den Schnitt schon kennst und den Traummantel, (der Schnitt ist wirklich ein Traum) und den Arbeitsmantel. Aber du schaffst das sicher mit links.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Reihenfolge gefällt mir aber es wird wohl leider Jacke, Arbeitsmantel und wenn überhaupt dann der Traummantel. Dankeschön .

      Löschen
  9. Jetzt hab ich erst mal deinen Mantel nachgeschaut - toll! Der Onion-Schnitt gefällt mir sehr, da muss ich wohl noch mal in mich gehen ... Und den Spagat zwischen praktisch und schön kenne ich. Mittlerweile arbeite ich aber (fast) nur noch drinne, da kann ich mir auch mal "schön" erlauben. Und ich werde gespannt dein Jacken-Projekt verfolgen ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, wenn man im Mantel nur unterwegs ist, da kann man sich mal was Schönes gönnen. Danke.

      Löschen
  10. Es müsste sich doch an den schönen, bewährten Onion-Schnitt eine anknöpfbare Kapuze basteln lassen... Dann wäre der in praktischem, schönen Material (Softshell?) gut für die Arbeit und noch Reserven für die Wollkür. (Zur Wollkür fällt dem Rechtschreibbesserwisser interessanterweise nichts ein...)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Softshell habe ich schon mal versucht einen Mantel in schick zu nähen, den ziehe ich an aber optimal ist das Material leider nicht. Die Idee mit der Kapuze ist allerdings sehr gut, die merke ich mir. Dankeschön.

      Löschen
  11. Das kenne ich auch: der große Unterschied zwischen was man braucht und was schön wäre! Ich hatte mir mal, weil ich es brauchte, einen langen Daunenmantel im Internet bestellt. Der war superwarm und toll, aber unmöglich vom Aussehen her, ich sah aus wie eine Tonne auf Füßen. Ich hab ihn letztlich sogar zurückgeschickt, weil ich wusste, das trag ich nie. Toll am Selbernähen, da kann man herumprobieren und mixen. Und manchmal gelingt ja die Verbindung doch, in diesem Sinne viel Glück. Ansonsten wäre ich auch für mehrere Mäntel :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Manchmal ist genau diese unendliche Auswahl an Materialien und Kombinationsmöglichkeiten ein wenig der Fluch unseres Hobbys aber ich werde probieren was geht.

      Löschen
  12. Naja, mit der Farbe (einer die Dir besser steht als das schlammige Grün da oben) kann man da ja schon einiges reißen - vielleicht noch ein paar Details? zB könntest Du ein Band in die Taille einsetzen an dem Du die Jacke bei Bedarf und Möglichkeit auf Figur ziehen könntest? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jacke hat sogar so ein Band aber innen liegend was nicht funktioniert. Ich hoffe einfach einen generell schmaleren Schnitt zu finden, am besten gut an den Schultern sitzend und nach unten etwas ausgestellt. Ich danke dir.

      Löschen
    2. Ich habe so eine kleine Herbstjacke auch mit innenliegendem Band - das ist wirklich praktisch. Da wird mit Ösen und diesen Gummibandstoppern (wie auch bei Rucksäcken zB) gearbeitet :)

      Löschen
  13. Ich habe keinen Kaffee verschüttet - Du wirst sicher einen praktischen, matschtauglichen warmen Mantel hinbekommen, der auch noch schön ist. Bin gespannt, welche Farbe er haben wird.

    Liebe Grüße, Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbauswahl bei wetterfesten Stoffen ist ja eher mau, man hat die Wahl zwischen grell und gedeckt, mal sehen was ich noch finde. Danke.

      Löschen
  14. Sowohl der Onionschnitt als auch Claire sind sehr hübsch! Es ist immer schade, dass das was man braucht nicht immer das ist was man haben will, aber du findest sicher eine Lösung.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  15. Der Onion Mantel das würde mein Favorit sein.
    Na mal sehen.
    Viel Erfolg bei deiner Auswahl.
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  16. Ja, dieser Claire-Mantel ist ein Traum, passt aber irgendwie nicht so gut in den Sandkasten :-) Der Onionmantel auch nicht wirklich, aber es hängt ja immer viel vom Material ab. Man kann sich ihn auch ihn Jeans vorstellen und hat gleich eine ganz andere Wirkung...
    Aber ich vermute, Du suchst noch... Viel Spaß dabei! Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Material hätte ich gern wieder in winddicht und abwaschbar , gefunden habe ich schon etwas nur noch nicht entschieden was ich bestelle. Danke.

      Löschen
  17. Dein Onion-Mantel ist wirklich klasse! Nach Onion wollte ich immer schon nähen, Dein Ergebnis bestärkt mich darin...
    Tja, was tun? Hättest Du denn einen Schnitt für den Arbeitsmantel?
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Onion Matel kann ich sehr empfehlen, der Schnitt enthält keine Tücken.
      Für den Arbeitsmantel habe ich einen Schnitt hier liegen und auch in der Ottobre sind ja oft so sportliche Schnitte drin. Dankeschön.

      Löschen
  18. das nützliche muss ja nicht unbedingt fad ausschauen - du machst das schon ;-)
    ich mag alle schnitte und folge dir gespannt
    lg anja

    AntwortenLöschen
  19. Es kann ja auch praktisch und elegant werden. Mir fällt da der Kurzmantel aus der Ottobre 5/2011 ein - leider noch nicht selber genäht, aber wenn ich mal eine praktische Jacke brauche, die trotzdem schick aussieht, ist der Schnitt erst Wahl!
    Liebe Grüße,
    niekie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich glatt mal nachschauen ob ich die Ottobre habe. Danke.

      Löschen
  20. Ich bin für schönen Mantel in praktischem Stoff.
    Eine abknöpfbare Kapuze (oder eine mit RV) sollte da doch unterzubringen sein? Vielleicht unter dem hinteren Kragen - denn den Kragen klappst Du ja vermutlich eh zu/hoch, wenn es richtig übel kalt ist und regnet...

    So ganz abwegig finde ich die Idee nicht.

    Ansonsten: Ein toller Stoff hilft ja auch über den "praktischen" Schnitt hinweg. Und gerade in Sachen wasserabweisend hat sich ja in den letzten Jahren ganzganzganz viel getan, finde ich.

    Und: Die Kluft zwischen Wollen und Brauchen ist immer groß. Wäre doch sonst auch langweilig, oder?!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit der extra Kapuze habe ich auf jeden Fall abgespeichert und mit dem Material habe ich mich gestern Abend noch beschäftigt. Ich glaube ich bin fündig geworden. Da meine Kinder schon groß sind habe ich wenigstens den Vorteil, dass ich mir Wollen und Brauchen zeitlich leisten kann, wenn nicht auf Arbeit alle krank werden oder so. Dankeschön.

      Löschen
  21. Die erste Variante finde ich eigentlich ganz schick, gar nicht so unpraktisch und die optionale Kapuze eine prima Idee. Ottobre 5/2011 hätte ich hier.Ich habe mir als praktisch und schön Schnitt gerade den Wafflepatterns Peppernoot zugelegt.
    Hier übrigens noch ein Westwood-Stricklink. Zwar keine Anleitung, aber ausreichend genaue Bilder ;-).
    http://www.ravelry.com/patterns/library/lila-pulli-im-stil-von-vivienne-westwood
    Den wollte ich dir neulich schon schicken, da konnte ich aber irgendwie nicht kommentieren.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trau mich gar nicht den Link anzuschauen, so sicher bin ich mir, dass der Pulli gefällt. Die Jacke nach Onion nähe ich auf jeden Fall, ich brauche definitiv was kurzes, ich habe erste heute wieder meine lange Jacke durch den Sandkasten gezogen und die Ottobre kann ich mir ja mal anschauen.
      Der Peppernoot dürfte dir hervorragend stehen. Danke.

      Löschen
  22. Jetzt nähst du mal einen Mantel den du willst, den brauchst du ja auch. Und so ein Arbeitsmantel ist nötig, aber auch kaufbar. Das darf man dann auch. Habe ich auch gemacht.
    Den Onion Schnitt mag ich aber auch.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das Angebot in den Outdoorläden nicht so berauschend, vor allem die Farben sind oft so schrill. Erst mal die Jacke nach Onion und dann mal sehen. Danke.

      Löschen