Sonntag, 25. Oktober 2015

Ein halbes Knipkleid

Karin hat hier einen Wickelkleidschnitt vorgestellt, der mittlerweile auch in der aktuellen Ausgabe der Fashion Style enthalten ist oder aber in der Knip 9/2015, je nachdem an welche Zeitschrift man besser herankommt. Der Stoffverbrauch ist mit 4,5 Metern ordentlich aber Karin hat ihn schon auf 3,5 Meter heruntergehandelt. Ich habe gar keine Stoffstücke in dieser Größenordnung im Vorratsschrank und musste mir etwas einfallen lassen.
Da ich für gewöhnlich nicht so gut in die Knipschnitte passe , habe ich dem Kleid einen anderen Rockteil verpasst und ein Fakewickelkleid daraus gemacht. Ich deklariere das mal als Probeteil.



Es haben 1,80 m dunkelblauer und mittelschwerer Viskosejersey gereicht. Genäht wurde das Kleid letzten Sonntag in der Gesellschaft von Anne und Doreen, obwohl ich einiges ändern musste ist das Kleid an dem Tag fertig geworden. Ich habe die Größe 38 genäht, musste aber an den Schultern das Kleid schmaler machen und eine Brustverkleinerung war ebenfalls notwendig.


Wegen des Stoffmangels sind die Ärmel etwas kürzer und haben ein Bündchen, wenn ich die  Fotos so sehe mach ich die Ärmel vielleicht noch kürzer, die Länge sieht komisch aus.
Der Rockteil ist von diesem Kleid und meine Vermutung war doch richtig, das Kleid ist hinten etwas länger als vorn. Ich habe die Schnittteile verglichen, es fällt am Kleid kaum auf aber mit Mantel drüber ist es deutlich zu sehen.


Dezenter Vokuhila, die Kurve des Saumes ist am hinteren Schnittteil mehr gerundet als vorn und das ist mir auf den ersten Blick nicht aufgefallen.
Das Kleid ist schön, trägt sich sehr gemütlich, der Ausschnitt bleibt zu und die Verarbeitung des Ausschnittes ist genial. Liebe Karin, vielen Dank für die Schnittfindung.

Einen schönen Sonntag für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Das Kleid ist mir auch schon bei Karin aufgefallen. Ein Winterwickel sozusagen. Gut gegen Zugluft und tiefere Einblicke. Gefällt mir sehr gut. Der Stoffverbrauch ist imens. Pseudowickel im Rockteil liese es sich ja auch noch reduzieren. Dann könnte ich vielleicht ein Stöffchen finden.
    Schön, dein Minivokuhila Kleid. Auch die gelbe Strumpfhose dazu.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war zu faul aus den ganzen Rockteilen was zu basteln aber das funktioniert sicher auch. Die Strumpfhose ist ein Lichtopfer, die ist gar nicht gelb sondern haut oder so. Dankeschön .

      Löschen
  2. Ja, das Kleid ist sehr schön; hast dir gut geholfen mit einem Schnittmix, wer denkt schon, dass ein Wickelkleid so viel Stoff braucht.
    Die Knip-Schnitte sind mir, wenn ich meine normale Größe nach der Knip-Maßtabelle nähe, meist zu groß; ich nehme von vornherein eine Nummer kleiner.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Die Nummer kleiner habe ich mich nicht getraut, wegen der nicht sehr ausgeprägten Taille bei mir. Das passt es dann an den Schultern aber ist in der Mitte zu knapp.

      Löschen
  3. Der Schnitt ist wirklich sehr schön. Beruhigend zu hören, dass du eine stoffsparende Lösung gefunden hast, die zu einem sehr kleidsamen Ergebnis führte. Meine Stoffstücke sind nämlich auch nie so groß... Und das Kleid möchte ich unbedingt nähen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da drücke ich mal die Daumen, dass du ein passendes Rockunterteil auf Lager hast. Dankeschön.

      Löschen
  4. Viereinhalb Meter Stoff für ein Kleid, das ist ja Wahnsinn. Muss ich mir gleich mal genauer angucken. Also nur so interessehalber...
    Du siehst aber sehr gut aus in dem Kleid. Trotz der enormen Stoffersparnis :-)
    LG und einen schönen Sonntag! Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir. Der Rockteil ist sehr weit und die vorderen Teile sind sogar gedoppelt, da lässt sich sicher auch noch Stoff sparen.

      Löschen
  5. Mir gefällt dein Kleid seeehr ;0) !! *daumenhoch*

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schönes Kleid - mir ist allerdings ein Rätsel, wo beim Original die Stoffmengen "verbaut" sind. So wahnsinnig weit sieht das Rockteil bei Karin gar nicht aus...
    Aber vielleicht schau ich mir den Schnitt auch mal an, denn dass ein Wickelkleid schön zu bleibt am Ausschnitt ist ja wirklich selten. Schöne Fotos - die hast Du (lass mich raten) gestern gemacht? Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Fotos sind von Samstag, man müsste mehr spazieren gehen. Der Rockteil hat sehr viele Bahnen und ist vorn gedoppelt , da liegen dann vier Lagen Stoff übereinander , das wird wohl der Stofffresser sein. Danke.

      Löschen
  7. ...ach so, und bei den Ärmeln gebe ich Dir Recht - ich würde sie ein Stück kürzer besser finden. Das ist dann entschieden eine Dreiviertellänge und wirkt nicht unentschieden zu kurz ;)

    AntwortenLöschen
  8. Nur 1,8m hast du gebraucht, das ist ja unglaublich. Der Schnitt als Fake Wickelkleid ist eine geniale Idee. Da bringst du mich auf neue Ideen. Das Oberteil mal ich nämlich sehr bei dem Kleid, aber im Rockteil sind mir zu viele Teilungsnähte. Die umgehst du damit natürlich wunderbar. Also dein Kleid gefällt mit sehr und die Fotos sind toll!
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin. Die Rockteilen die ich verwendet habe passen bei normal breitem Stoff genau nebeneinander, wenn man kein Muster beachten muss. Das spart ungemein Stoff .

      Löschen
  9. Ein Fakewickelkleid finde ich schon aus praktischen Gründen sehr gut. Weniger Stoff bei Jerseykleidern heißt wahrscheinlich auch, dass sich der Rock nicht so ausdehnt und immer länger wird.
    Ein sehr schönes Herbstkleid in toller Kulisse!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich auch ein sehr gutes Argument. Danke.

      Löschen
  10. Sehr schön - und praktisch!
    Ich schlottere immernoch vor Jersey-Wickelkleidern und fürchte, dass da dann alles "lappt". Aber je mehr (Fake-)Wickelkleider ich sehe, umso mehr denke ich, dass das doch gehen MUSS?!
    Auf jeden Fall ist Dein Kleid wirklich toll geworden :)

    Und auf diesem Wege auch noch ein schnelles Danke für Deinen netten Kommentar neulich. Ich "mimi-e" nur noch ein bisschen ;)
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe für mich festgestellt , dass der Ausschnitt nicht aufklappt wenn der Halsausschnitt hinten knapp gehalten ist und die Vorderteile sozusagen nah am Hals liegen, je weiter der Ausschnitt desto mehr rutscht bei mir alles auseinander. Ich danke dir und hoffe mimimi ist bald überstanden .

      Löschen