Montag, 16. November 2015

WJSA - letzter Zwischenstand

Ich bin wieder arbeitsfähig, der Laptop ist wieder da. Es hat dann doch etwas länger gedauert aber nun ist das Gerät sehr schön übersichtlich, leise und man kann sich auch am Lüftungsschlitz nicht mehr die Haare trockenen.
Der Letzte Zwischenstand ist dann bei mir auch mehr der Zweite, weil fertig bin ich zum Glück schon eine Weile.


Ein kurzer Blick auf den Schnitt. Aus beruflichen Gründen benötige ich eine strapazierfähige,
lange und warme Jacke und ich habe mich für den Mantel Johanna von Schnittchen entschieden.
Der Mantel wurde schon oft genäht, er kommt meinen Vorstellungen sehr nahe und ich konnte
bei vielen Frauen lesen, dass er im Schulterbereich sehr schmal ausfällt. Was ich hiermit bestätigen kann, ich habe den Mantel in Größe 42 genäht, die 38 hätte mir nur aus dehnbarem Stoff und ohne warmes Futter gepasst.


Das Material ist Cordura und die Materialeigenschaften kann man hier nachlesen. Der Verbrauch
laut Schnitt für Größe 42 ist mit 3,10 m angegebene, mir haben 2,50 m gereicht, da der Stoff
keine Muster- oder Strichrichtung hat. Ich hätte da also noch ein Stück für eine Tasche übrig,
falls ich mal Taschen nähe, irgendwann und vielleicht.


Gefüttert ist der Mantel an den Ärmeln mit Steppfuter und am Körper mit falschem Lammfell.
Da der Mantel einfach nur eine Pflichtaufgabe war, habe ich ihn schnell und ohne Probleme fertig gehabt, kein Zögern und keine stundenlangen Überlegungen, wie das bei Herzensprojekten oft vorkommt.


Das wird mal ein Mantel. Wie in der Anleitung vorgegeben und ja ich habe sie tatsächlich mal gelesen, habe ich den Mantel und das Futter mit der Maschine zusammen genäht und durch den Ärmel gewendet. Jetzt kann ich das und es funktioniert tatsächlich, aus diesem Haufen wurde ein Mantel.
Für edlere Materialien empfehle ich das Futtertutorial von Sybille. Ich bin mir nicht sicher  ob ich einen schönen Mantelstoff so mit der Maschine zusammen tackern würde.


Fertig ist das gute Stück schon eine Weile und es stört mich überhaupt nicht, dass das Wetter
noch nicht kalt genug für den Mantel war. Die Fotos sind im Kasten und die gibt es dann zum
Finale am 29.11. zu sehen.

Was die Anderen auf den letzten Metern noch vorhaben könnt ihr hier nachlesen.
Karins wunderschönen Mantel habe ich immerhin schon an der Garderobe hängen sehen und der
Stoff ist einfach nur schön.

Wenn ich dann morgen ausgeschlafen habe, werde ich noch berichten wie umwerfend es in Köln gewesen ist.

Einen phantastischen Montag noch für euch.

Sylvia

Kommentare:

  1. wie schön, dich wieder zu lesen :-)
    das schaut nach einem verdammt gemütlich kuschligen teil aus!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du wieder online bist! Ich musste jetzt glatt mal nachschauen. Es gibt einen Johanna Mantel von Schnittchen und einen von Farbenmix. Aha. Den Schnitt von Farbenmix habe ich mal vor ewigen Zeiten gekauft, aber noch nicht genäht.
    Dass du Futter und Obermantel in einem Rutsch verbinden konntest und dann alles durch den Ärmel wendest... davon träume ich auch noch. die Vorschau sieht jedenfalls sehr viel versprechend aus! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon oft gelesen, wie das funktioniert aber mich nie getraut. Die nicht vorhandene emotionale Bindung an den Mantel hat mir geholfen, es mal zu wagen und es klappt tatsächlich. Vielen Dank.

      Löschen
  3. Ja, es ist wirklich immer wieder erstaunlich, dass durch eine so kleine Öffnung die ganzen Stoffmassen passen und dann sich dann zu einem Mantel zurechtrücken lassen. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war vor allem erstaunt, dass der doch etwas steife Stoff tatsächlich durch die Öffnung gepasst hat. Danke.

      Löschen
  4. Ein herrliches Foto vom Mantel-Futter-Knäul! Und dann der Mantel an Dir - eine Verwandlung wie bei "Drei Haselnüsse..." Schön, dass Du wieder da bist!
    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur wenn der Prinz kommt muss ich da bleiben, auf ein Pferd setzte ich mich nicht. Ich danke dir.

      Löschen
  5. Wow, tolles Teil und bestimmt ganz kuschelig!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass du online wieder sichtbar bist, aber viel schöner noch war es, dich am Wochenende in Echt kennenzulernen.
    Den Pflichtmantel hast du problemlos erledigt; das klingt schon mal sehr gut.
    Die Materialbeschreibung des Oberstoffes hört sich interessant an und ein kuscheliges Futter ist nie zu verachten.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke gleichfalls. Das Futter musste sein um dem Wachstuchartigem Oberstoff etwas entgegen zu setzten.

      Löschen
  7. Schön wieder von dir zu lesen. Ich habe bei meinem ersten Futtermantel-gleich-mit-einnähen-und-wenden-Versuch eine hübsche Escher-Figur produziert. Bin gespannt auf den fertigen Mantel und den Langzeittragetest. So richtig kann ich mir das Taschen und Rucksackmaterial als Mantel nämlich nicht vorstellen. Wann nähen wir Weihnachtskleider?
    LG Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich nie Dinge mit Wendeöffnungen nähe war das schon ein schönes Ueberraschungspaket. Ich prüfe mal den Dienstplan und schreibe eine Mail. Danke.

      Löschen
  8. Schaut gut aus, was man bis jetzt so sieht - und wir "lesen" uns hoffentlich im Finale, ich hole nämlich auf ;)
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich hoffe doch, dass wir uns im Finale lesen. Zwei Wochen klingt ja erst mal nach viel Zeit aber leider schwindet die bei mir auch oft nach einem Blick in den Kalender.

      Löschen
  9. Sieht prima aus !!! Wenn ich nur auch schon soweit wäre, das Futter muss noch rein und Nahttaschen die ich noch nie genäht habe. Die sollen ja ganz leicht sein. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nahttaschen sind tatsächlich einfach, die habe ich bei meiner ersten Jacke auch genäht, weil ich mir nichts Anderes getraut habe. Dankeschön.

      Löschen
  10. Ja, das Wenden von Außen-und Innenmantel ist einen Ereignis. Noch aufregender wirds beim Verstürzen der Ärmel :-)
    Ich hab´s es mir ja eher leicht gemacht...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sicher eine nervenschonende Entscheidung war. Danke.

      Löschen