Mittwoch, 22. Juli 2015

MMM


Am Programmkino Ost in Dresden gibt es eine schöne verspiegelte Wand, da kann man
unscharfe Fotos von sich selbst machen. Der Empfehlung von Lucy folgend habe ich mir am
Montag den Film " Dior und Ich" angeschaut. Die seltenen Kombination von Ferien, Urlaub und einer kinobegeisterten Tochter hat es möglich gemacht. Für alle Dresdnerinnen, der Film läuft noch im Ost allerdings um 16,30 Uhr.


Heute geht es ja aber um die Bekleidung, da wäre Rock Norma aus der Ottobre 5/2010 in
geblümt.Den Stoff habe ich im Kaufhaus entdeckt und war sofort begeistert, endlich mal ein Blumenstoff den ich mir auch an mir vorstellen kann. Die Qualität des Stoffes ist toll, Baumwolle mit wenig Elastan, der Stoff ist weich, glatt und knittert kaum, also perfekt für einen Rock. Was man auf den Fotos nicht erkennt, ich habe dem Rock Taschen verpasst und zwar die Taschen vom Hollyburn. Das Schnittteil für die Tasche passt nicht so ohne weiteres an den Rock aber die Änderungen haben sich gelohnt, da nähe ich mir für den Herbst sicher noch einen Rock.


Das Shirt ist ein Gratisdownload und wurde hier von Anne vorgestellt. Bei mir hat der Schnitt nicht so gut funktioniert, da Anne beim Nähprozess anwesend war, konnten wir den Fehler schon mal einkreisen. Ich habe zu dünnen Stoff verwendet, ein fester Baumwolljersey wäre besser gewesen. Mir ist das Shirt bei der ersten Anprobe von den Schultern gerutscht. Ich habe durch den Tunnel am Ausschnitt einfach Hutgummi gezogen und nun kann man es tragen. Malou hat es gleich richtig gemacht und den Ausschnitt von hinten genommen, was kein Problem ist, da die Schnittteile vorn und hinten, bis auf die Ausschnitte gleich sind.

Sybille zeigt heute schon die Urlaubsgarderobe und hier gibt es vieleicht noch die eine oder andere Inspiration für den Koffer zu sehen.

Ich wünsche allen schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub und ich mache dann mal Pause.

Sylvia

Sonntag, 19. Juli 2015

Mock-Wrap-Dress

Während meiner Nachforschungen im Netz zum Thema Wickelkleider bin ich über diese
Seite gestolpert, da gibt es einige Schnitte als Gratisdownload unter anderem auch ein Jerseykleid mit gewickeltem Oberteil. In Dresden war gestern Schlössernacht und wir hatten Karten, ein schöner Anlass für ein neues Kleid.


Das Oberteil hat an der Seite Falten, kann man eher nicht erkennen aber sie sind schick und produzieren bei mir ausnahmsweise mal nicht zu viel Stoffwellen am Körper.


Rückenlänge und Schulterbreite passen ohne Änderungen und auch verlängern musste ich das Oberteil nicht.


Am Armloch gibt es ein paar Falten, dafür sitzt der Ausschnitt perfekt und hat sich auch den ganzen Abend nicht verschoben. Ein schöner Schnitt, der mir ganz ohne Änderungen und einfach so passt. Die gute Nachricht ist , der Schnitt ist gratis, die schlechte Nachricht, es gibt ihn nur in einer Größe.
Ich würde sagen, es ist eine 36/38 am Oberteil, die Ärmel sind sehr körpernah. Wenn man nach unten etwas breiter ausläuft, so wie ich, ist das egal, der Rockteil ist schön weit. Diesen Schnitt werde ich auf jeden Fall noch einmal nähen. Der Stoff ist ein Baumwolljersey, als Coupon zum letzten Stoffmarkt gekauft.


Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre das Kleid im Laufe des Abends hinten etwas länger geworden, das werde ich nach der Wäsche mal überprüfen.

Einen schönen Sonntag für euch.
Sylvia

Mittwoch, 15. Juli 2015

MMM

Meike begrüßt uns heute und schreibt, dass man auch mit nicht perfekten Sachen am MMM teilnehmen kann, das mache ich doch gleich mal. Wobei die Fotos die Macken nicht darstellen.


Dieses Kleid habe ich mir ausgesucht , um meinen ersten Versuch zu starten, ein gefüttertes Jerseykleid zu nähen.


Letzte Woche noch zwei Stücken Stoff und diese Woche schon ein Kleid. Ich habe zum füttern Charmeuse verwendet und entdeckt habe ich diese Idee bei Susanne. Da ich hier noch einige sehr dünne Jerseystoffe im Schrank habe, wollte ich das unbedingt mal ausprobieren.


Wie man sehen kann, es ist ein Kleid und ich werde es anziehen auch wenn es bei dem ersten Versuch einige Patzer gegeben hat. Bei der ersten Anprobe war ich sehr erstaunt, wie eng das Armloch ist, den Schnitt habe ich ja schon genäht und das andere Kleid passt sehr gut. Ein eidetisches Gedächtnis für Nähblogs wäre nicht schlecht. Susanne schreibt hier ganz klar, dass es durch die fehlende Längselastizität Probleme am Armloch gab. Das fiel mir dann auch sofort wieder ein und ist der Grund für das etwas enge Armloch. Die Stoffe ließen sich problemlos gegeneinander nähen, erst beim absteppen hat sich dann der eine Träger verzogen, was aber nur auffällt wenn ich ganz still stehe.


Da ich reichlich Strickjacken habe, lässt sich der Träger sehr gut verstecken. Mein Fazit, füttern mit Charmeuse ist toll, man rutscht nur so hinein in das Kleid und der Rock fällt super und bleibt auch nicht an den Leggings hängen. Das Oberteil würde ich beim nächsten Mal einfach mit Jersey doppeln und nur den Rockteil füttern.

Viele andere schöne Sommersachen gibt es hier zu sehen.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia

Mittwoch, 8. Juli 2015

MMM

Das Experiment Gummizughose für mich, muss ich als gescheitert betrachten, irgendwie hatte ich mir das schöner vorgestellt.


Es sollte eine Alexandria-peg-trousers werden aber mir passt der Schnitt leider nicht und für umfassende Änderungen an einer Hose mit Gummizug bin ich zu faul.


Genäht habe ich Größe 38 und schon bei der ersten Anprobe musste ich feststellen, das wird wohl nichts. Am Bauch befand sich enorm viel  Stoff und an den Waden war mir die Hose zu eng, was mich sehr überrascht hat. Meine Waden sind durchaus gut entwickelt aber als problematisches Körperteil noch nie auffällig geworden. Der erste Impuls war natürlich , ich schmeiße das einfach in die Ecke aber kampflos aufgeben gehört nicht zu meinen Stärken.



Das Problem mit den Waden ließ sich einfach durch zwei beherzte Schnitte lösen, bei dem Wetter braucht man sowieso keine langen Hosen. Am Bauch habe ich die Weite etwas über die Mittelnaht und die Seitennähte reduziert und dann nur eine Falte gelegt, die Falte an der Tasche habe ich weggelassen. Den Bund musste ich dann noch mal neu zuschneiden aber nun ist es eine akzeptabel Hose für zu Hause. Frau bunte Kleider, das kann man doch so lassen, oder?


Weil ich heute zu Hause bleiben darf werde ich nähen und mal probieren ein gefüttertes Jerseykleid zu nähen. Dank des Tipps von Susanne habe ich Charmeuse besorgt und nun bin ich gespannt wie sich das Material vernähen lässt.


Jetzt werde ich erst noch mal die Kaffeetasse füllen und schauen was die Anderen heute so zeigen. Nina trägt ein schönes Hemdblusenkleid nach einem Vintageschnitt.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia

Sonntag, 5. Juli 2015

Das kleine Schwarze in Aktion

Wie letzten Sonntag versprochen, habe ich noch Fotos vom Kleid für den Abiball nachzureichen.
Die wunderbaren Temperaturen von 35 Grad haben allerdings dafür gesorgt , dass die Beschmückung sehr minimal ausgefallen ist.


Vor dem Abiball gab es ja erst mal noch die Zeugnisse und ich habe mich für das Liza Minnelli Kleid entschieden.


Auch bei sehr großer Hitze unschlagbar, ein Unterkleid. Es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man nach zwei Stunden aufsteht und zu den wenigen Frauen gehört, denen das Kleidungsstück nicht komplett an der Hinterfront klebt, gutes Unterkleid.


Hier nun ganz unspektakulär das Kleid mit rotem Beiwerk aufgepeppt. Der Viskosejersey war eine sehr gute Idee, so habe ich den Abend weitestgehend knitterfrei überstanden und schön luftig war es auch.


Ein schöner Abend und ich habe wirklich viele sehr gut angezogene junge Frauen gesehen, was beim Tanzstundenball noch nicht der Fall war. Eine Mutter trug einen Jumpsuit und ich kann sagen, dass man so was auf jeden Fall auch zu einem Ball tragen kann, die Frau sah Klasse aus. Die jungen Männer waren natürlich auch schick aber eben fast alle im dunklen Anzug, es sah ein wenig nach Herrenchor aus und auch sehr erwachsen..


Nicht benötigt habe ich die noch schnell und panisch gestrickte kleine Jacke aus Brushed Alpaca Silk von Lanade. Ein wirklich flauschiger Traum, die Farbe ist nicht so schrill wie auf dem Foto und die Zeit für die Jacke wird kommen.


Nun ist der Sohn also erwachsen und wird in wenigen Wochen den Rucksack packen, um ein Jahr zu verschwinden. Niemand hat mir gesagt, dass das so schnell geht.

Einen schönen sonnigen Sonntag.
Sylvia

Mittwoch, 1. Juli 2015

MMM


Endlich kann ich meine Fotoschulden an der Frau einlösen. Dieses Kleid ist im Rahmen des FUSSA entstanden und die Bilder gab es bisher nur an der Puppe.


Immerhin ich hatte das Kleid schon an und die Fotos sind auch schon älter aber ich trage die Kombination heute genau so aber die Strickjacke werde ich wohl bald ausziehen können.
Das Kleid ist nach dem Unterkleiderschnitt Butterick 6031 entstanden, der sich problemlos auch für ein Obendrüberkleid eignet.
Mir war das Kleid aber dann doch einen Ticken zu kurz und der Baumwolljersey klappte am Saum hoch, was sehr auffällig ist, denn der Stoff ist bedruckt und die Rückseite Weiß.


Schwarze Stoffreste besitze ich ja reichlich und so hat der Saum nun eine Blende. Die Blende bekommt dem Kleid sehr gut, es gefällt mir nun besser. Das Kleid endet immer noch über dem Knie, wie es für ein Sommerkleid schick ist.

Monika zeigt heute ein schönes luftiges Kleid aus Viskose und heute Abend kann ich dann schauen , wie sich die Bekleidung bei strahlendem Sommerwetter so ändert.
Vermutlich gibt es hier viele luftige Kleider zu sehen.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia