Sonntag, 10. Januar 2016

Brot und Butter

Ich könnte gerade nahtlos aus der Feiertagsfaulheit in den Winterschlaf kippen, zum Glück habe ich eine die Energiereserven mobilisierende Aktion gefunden, die sehr gut zu meinen Plänen passt.


Bei Siebenhundertsachen gibt es Brot und Butter, ein schöner und so vernünftiger Einstieg in das Nähjahr 2016, vielen Dank für die Idee.
Zuerst die Bestandsaufnahme, in meinem Kleiderschrank befinden sich vorwiegen Objekte der Kategorie Brot und Butter und doch gibt es eine Lücke. Mir fehlen die Unterteile, Shirts besitze ich reichlich und vor alle die farbigen und gemusterten liegen zur Zeit nur im Schrank.
Mir fehlt also auf jeden Fall ein dunkler Rock, gern in Schwarz oder Grau.


Ich denke ich werde den verbesserten Normaschnitt verwenden, da die Schnittstelle bei Röcken zwischen gefällt mir und kann ich auch auf Arbeit anziehen, sehr schmal ist. Das ist dann das einfache und nervenschonende Projekt.


Das nächste Projekt, welches ich angehen möchte, ist das Vollkornbrot unter der Bekleidung,
eine Jeanshose. Nach langer Überlegung will ich es probieren und der Schnitt Ginger liegt
schon bereit, jetzt muss ich mich nur noch für eine Größe entscheiden und dann kann es mit dem Probemodell losgehen. Das sind nun erst mal nur zwei Teile aber vor der Hose habe ich gehörig Respekt, die wird wohl viel Zeit fressen.
Die Pläne der Anderen finden sich hier.

Einen schönen Sonntag für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Hab keine Angst vor Ginger; das ist 1000 mal einfacher, als man denkt. Der Sewalong dazu ist sehr hilfreich und natürlich helfe ich Dir gerne, wenn ich kann.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Angebot. Ich schleppe seid Tagen die Anleitung durch das Haus und muss sagen besonders der Hosenschlitz begeistert mich total.

      Löschen
  2. "Das Vollkornbrot unter der Bekleidung", was für eine herrliche Formulierung! Aer das trifft es - so ganz ohne Jeans gehts meistens ja doch nicht. Dein Plan klingt doch sehr vernüftig: ein einfacher, schon getesteter Schnitt (für das Erfolgserlebnis) und einer, der eine Herausforderung ist.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als begeisterte Italienurlauberin schätze ich das dunkle Brot sehr und so geht es mir auch mit den Jeans, trotz der vielen schönen Kleider, fehlen die mir. Dankeschön.

      Löschen
  3. oh, wie schön und interessant zugleich!
    da gibt es sicher viel interessantes zu sehen. auf deine ginger bin ich auch schon sehr gespannt!
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeans nähen ist ansteckend, das weißt du aber schon. Danke.

      Löschen
  4. Das hört sich sehr gut an! Ich musste auch über das Vollkornbrot schmunzeln. Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß beim Erreichen neuer Ufer (Hose). Du schaffst das!
    Liebe Grüße,
    Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss das schaffen , weil die Alternative heißt einkaufen gehen und mir gefallen die Jeansmodelle von Jahr zu Jahr weniger. Dankeschön.

      Löschen
  5. Bin sehr gespannt auf dein "Vollkornbrot".....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ein schwarzer Rock ist immer eine gute Idee; virlseitig kombinierbar und je nach Beiwerk wird er schick oder bleibt alltagstauglich.
    Bei schlicht grau bin ich etwas skeptisch; das wäre mir zu trist, wobei man da sicher mit den Kombiteilen gegensteuern kann.
    Und auf deine Jeanshosennäherfahrungen bin ich jetzt schon gespannt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja Grau und da wäre auch genügend Stoff vorhanden, auf meine Jaenserfahrungen bin ich auch gespannt. Dankeschön.

      Löschen
  7. Schön gesagt. Als unmotivierte Bäckerin würde ich sagen, Ginger ist ein Klacks im Vergleich zu Vollkornbrot.
    Das Brot Käufe ich nach wie vor fertig. Bei den Jeans bin ich mauseglücklich nicht mehr auf Kaufhosen angewiesen zu sein.
    Die Hosenschlitzkonstruktion ist tatsächlich genial. Ich nähe das inzwischen bei jeder Hose so wie bei Ginger.
    Der Rock wäre meine persönliche Herausforderung, da hole ich mir gerne Ideen bei dir.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann auch nur Brot kaufen aber hoffentlich die Jeans dann nähen. Nach dem perfekten Rock für mich habe ich auch lange gesucht und der Norma mit den Taschen, der ist es jetzt. Dankeschön.

      Löschen
  8. Da hast Du ja einen sinnvollen und konkreten Plan. Bei mir ist auch ausreichend Brot und Butter im Schrank :-) Hab gerade keine Idee, was mir fehlen könnte...
    LG und viel Erfolg vor allem mit der Hose! Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jeans standen ja schon lange auf meiner Wunschliste und nun traue ich mich. Danke Judy.

      Löschen
  9. Es geht doch wirklich nichts über ein körniges Vollkornbrot! Toll, dass du dich an die Ginger wagst. Den Schnitt habe ich auch schon länger im Hinterkopf, und ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbarer Plan ... Norma ist prima und Ginger macht mich gespannt!
    Ich häng mit Nähplänen noch im Weihnachtstief ... alles noch verräumt bei mir, die Nadeln klappern. ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann ja alles stehen lassen, das macht es einfacher und die Nadeln klappern hier auch. Dankeschön.

      Löschen
  11. Ich bin jetzt vor allem gespannt auf den Hosenschlitz, der so besonders sein soll... Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Ende sieht er aus wie jeder Andere aber die Verarbeitung ist toll. Danke.

      Löschen
  12. Da ich meinen passenden Jeansschnitt schon gefunden habe will ich mir keinen anderen kaufen, aber wenn der Hosenschlitz so genial ist...?
    Mir hat bei der ersten Jeans eine Anschauungsobjekt am besten geholfen und der Jeansnähkurs von hier: https://roetsch.wordpress.com/2015/01/27/wie-nahe-ich-eine-jeans-eine-anleitung-in-vier-beitragen-1-taschen-nahen-how-to-sew-a-jeans-a-tutorial-in-four-steps-1-sewing-pockets/
    LG,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das lese ich mir auf alle Fälle durch. Genial ist Art der Verarbeitung des Hosenschlitzes, das kannst du dir beim Sew Along zur Hose anschauen, am Besten ich verlinke das mal im nächsten Beitrag. Dankeschön.

      Löschen
  13. Puh, ich hatte schon befürchtet, dass du bis März durchschläfst. Könnte ich gut verstehen. Bei mir sind gerade Heizung, Tee und Stricknadeln die Gewinner,während die Nähmaschine (die alte Zicke) einstaubt. Ja, so ein neutraler Basisrock ist bestimmt gut und auf die Jeans bin ich genauso gespannt, wie alle anderen. Vor allem aufs Anschauen bzw. auch mal Probieren. Später kannst du ja zum Vollkornbrot noch ein paar Rosinenbrötchen nähen.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durchschlafen würde ich gern aber da ich ja sowieso arbeiten muss, da kann ich auch ein wenig Entspannungsnähen z. B. Am Samstag. Danke.

      Löschen
  14. Das finde ich ja genial, dass Du die Ginger nähen willst. Da die schon lange auf meiner Nähliste steht, warte ich jetzt noch so lange damit, bis Du fertig bist. Wenn es bei Dir auch so gut läuft, wie bei den anderen, dann traue mich auch mal. Kann ja bis dahin schon mal nach Stoff Ausschau halten.
    Gutes Gelingen und liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff für Ginger liegt schon hier aber ich werde erst mal eine Probe machen, sonst versaue ich noch den schönen Jeansstoff. Dankeschön.

      Löschen
  15. Neutrale Röcke sind prima, bei mir sind die Jeansröcke am meisten im Einsatz. Kann man mit Norma Rad fahren?
    Ginger habe ich mir im Sommer schon besorgt, bin mir aber auch mit der Größe nicht ganz sicher. Vielleicht nehme ich mir endlich ein Beispiel, wenn du anfängst die Jeans zu nähen.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke man kann mit Norma auch Rad fahren, er ist ja leicht ausgestellt, ein schöner und einfacher Schnitt. Über die Größe bei Ginger habe ich auch lange gegrübelt und nun ganz tapfer die Acht ausgeschnitten , weiter bin ich noch nicht. Ich danke dir.

      Löschen