Sonntag, 18. September 2016

Falsche Zöpfe

Wer jetzt denkt, wir machen uns heute die Haare schön, leider nein. In Ermangelung von reichlich Haupthaar muss ich mich beim Thema Zöpfe auf die gestrickten beschränken.
Wie ich beim Knit Along lesen konnte, sind ja Zöpfe durchaus ein Thema und gefallen so einigen Strickerinnen. Ich finde gestrickte Zöpfe auch schön, nur das Gefummel mit der extra Nadel finde ich furchtbar. Ich stricke locker, so fällt die Nadel gern mal aus dem Gestrick, jeden zweiten Abend ist Nadel erst mal verschwunden und muss gesucht werden, da ich keine extra Zopfnadel besitze nehme ich Nadeln vom Nadelspiel und da ist es auch ungünstig, wenn dann mal eine weg ist. Ich stricke auch gern schnell und finde,das Zopfen hält ganz schön auf.


Zum Glück gibt es falsche Zöpfe und für dieses Muster gibt es ganz komfortabel sogar eine Videoanleitung. Bitteschön. Sollte der Link nicht funktionieren , einfach mal Pseudo Zopfmuster in die Suchmaschine eingeben.


Diese Muster habe ich in einem alten Strickbuch gefunden und es nennt sich dort Rippenlochmuster mit falschem Zopf.

Maschenzahl teilbar durch 5 + 2
Das Grundmuster ist zwei Maschen links, drei Maschen rechts
1. Reihe 2 M links, * 1 M abheben, 2 M re, die abg, M drüber ziehen, 2 M links wdh.*
2. Reihe 2 M rechts * 1M links, 1 U, 1M links, 2M rechts, wdh. *
3. Reihe 2 M links, * 3M rechts, 2M links wdh: *
4. Reihe 2 M rechts, * 3M links, 2M rechts wdh. *

Diese vier Reihen wiederholen.


Das falsche Zopfmuster eignet sich auch sehr gut für Bündchen aller Art.
Maschenzahl teilbar durch zwei.
Das Grundmuster ist zwei Maschen rechts, zwei Maschen links. Man beginnt mit einer Rückreihe und strickt, zwei rechts , zwei links. Die zweite und dritte Reihe die Maschen so stricken wie sie erscheinen.
Die vierte Reihe dann zwei Links, eine Masche abheben, eine Masche rechts, die Masche auf der Nadel behalten und aus dem hinteren Maschenbein eine zweite Masche rechts stricken, die abgehobene Masche drüber ziehen, wdh.
Das klingt komplizierter als es ist, ob die Brettstrickenden allerdings die Maschen von der Nadel bekommen, kann ich nicht sagen.

Diese vier Reihen wiederholen.


Keine Zöpfe aber auch schick und weil ich gerade dabei bin. Das Muster nennt sich Büschelrippen und ist schön einfach.

Maschenzahl teilbar durch 3 + 1 M

1. Reihe 1 M links,* 2 M rechts, 1 M links.* wdh.
2. Reihe 1 M rechts, * 1 U, 2 M rechts, den U über die 2 M rechts ziehen, 1 M rechts* wdh.

Das war es schon, diese beiden Reihen wiederholen.

Einen schönen Sonntag noch für euch. Hier regnet es und ist kalt, ich kann also unbesorgt auf das Sofa verschwinden und stricken.

Sylvia





Kommentare:

  1. Hihi mangelsd Haupthaar! Gilt für mich auch. In einer Kurzhaarfrisur gehen Zöpfe schlecht. Aber gestrickt mag ich sie gerne. Auch mit Hilfsnadel. Gehöre nämlich zur Feststrickfraktion. Da rutscht nüscht raus!

    Gruß Marion,
    die nachher noch an ihre zopflosen Jacke weiternadeln wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es probiert aber fest klappt bei mir gar nicht. Dankeschön.

      Löschen
  2. Ja, die Zöpfe, die sind sehr beliebt und ich stricke fleißig die falschen und finde es toll. Hier konnte ich sogar einen kleinen Besuch ins Eiskaffee einschieben, aber jetzt geht's gleich weiter mit Stricken.
    Einen schönen Sonntag noch!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier war heute mehr Wetter für warmen Tee und künstliche Beleuchtung. Danke Luise.

      Löschen
  3. Hehe, ja, Zopfmuster halten, mit extra Nadel gestrickt, schon auf, sehen aber halt auch toll aus.
    Wobei ich ein Pseudozopfmuster fürs Bündchen auch schon gestrickt habe; ist eine nette Abwechslung zum Rippenmuster und geht um einiges schneller, als das echte Verzopfen.
    Merci für deine interessante Zusammenstellung.
    Ich muss jetzt erst mal Pseudozopfmuster googeln; darauf bin ich noch gar nicht gekommen und mein Interesse ist geweckt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig dicke Zöpfe, also mehr als drei Maschen breit, müssen dann schon verzopft werden aber bei den schmaleren bin ich faul. Ich danke dir.

      Löschen
  4. Falsche Zöpfe kannte ich so gar nicht, aber es ist natürlich wahr, es dauert dann etwas.Se gut aus und wird auf alle Fälle probiert, danke fürs Zeigen.
    Viele grüße karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ersten habe ich vor Jahren in einem alten Strickbuch entdeckt, mein Faulheitsproblem bei Zöpfen gibt es wohl schon länger.;)) Danke.

      Löschen
  5. Schöne Musterbeispiele sind das! ich mag gestrickte Zöpfe auch sehr gern leiden, aber nicht stricken. Die halten wirklich auf und bei Socken beeinflussen sie die Passform, man muss dann mehr Maschen aufnehmen, das hält nochmehr auf. Die "falschen" Zöpfe stricke ich daraum an Socken sehr gern. Toller Effekt, überschaubarer Aufwand. Auch an Mützen geht das gut - da habe ich dann auch mal Zöpfe auf dem Kopf, mangelndes Haupthaar habe ich ja auch (ha, ha tolle Beschreibung von Dir!) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zöpfe für den Kopf sind eine gute Idee, das sollte ich für den nächsten Winter mal probieren, ich mag so glatt anliegende Mützen ja nicht. Dankeschön.

      Löschen