Montag, 20. März 2017

FJKA, der erste Zwischenstand

Etwas verspätet nun noch hier auf dem Blog, mein Beitrag für die Frühlingsjäckchen. Ich habe die weltbeste Entschuldigung überhaupt, ich war das ganze Wochenende in bester Gesellschaft nähen.
Ich werde heute Abend auf alle Fälle noch hier schauen, wie weit die Anderen gekommen sind.



Hallo und herzlich Willkomen zum ersten Zwischenstand unserer Frühlingsstrickereien.


Lila Jacke an lila Puppe und das bei schlechten Licht. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem erkennen, dass ich ordentlich vorangekommen bin. Bei dem zweiten Ärmel fehlt auch nicht mehr viel und überhaupt sind die kürzeren Ärmel an so einem Frühlingsjäckchen ganz toll. Ich weiß ja nicht wie es euch geht aber besonders die Ärmel ziehen sich immer so und dauern ewig oder ich habe einfach besonders lange Arme zu umstricken.


Auch die Nahaufnahme ist nicht besser, es fehlt einfach der Kontrast. ich bin also guter Dinge bald die Wickeljacke anschlagen zu können. Für eine Wolle habe ich mich entschieden und auch einen Plan wie ich stricken möchte. Das verrate ich euch aber erst zum zweiten Zwischenstand, es soll ja interessant bleiben.

Zum letzten Treffen hatte ich ein paar Fragen da gelassen und einige haben sie auch schon beantwortet, das war wohl etwas uneindeutig formuliert, macht aber nichts. Wer möchte kann die Fragen gern noch beantworten.

Die erste Frage war zu den Vorlieben für eure Strickidee, also Zeitschriften, Bücher oder Internet.

Ganz am Anfang habe ich gern aus Zeitschriften gestrickt, einfach weil ich keine Strickbücher kannte und Internet war da noch nicht. Es gab im Osten die " Modische Masche" und da waren viele Modelle drin, die mir gefallen haben. Das Problem war eher die Wolle zu bekommen, um sie zu stricken. Später habe ich mir ganz gern die Verena gekauft aber eigentlich gar nicht so viel daraus gestrickt. Ich denke, ich hatte schon immer ein Problem mit Anleitungen.
Mittlerweile gibt es im Netz so viele Anleitungen, dass ich erstaunt bin, dass sich die Strickzeitschriften noch so gut verkaufen. Zumindest gibt es auch hier in der Kleinstadt eine gute Auswahl an Strickheften, mit zum Teil sehr seltsamen Modellen.  Durch die vielen Inspirationen habe ich einige Anleitungen bei Ravelry entdeckt und ich merke, dass ich Lust habe den Anleitungen mal wieder eine Chance zu geben, wenn ich mich für eine entschieden habe.

Die zweite Frage bezog sich auf die Anpassungen, welche ihr macht oder eben auch nicht.
Da habe ich bei einigen in den Antworten schon entdeckt, dass auch bei Strickanleitungen Anpassungen notwendig sind. Ist ja auch klar, ähnlich wie Schnittmuster werden die Anleitungen sicher auch auf genormten Maßen basieren.
Da ich nicht genau nach Anleitungen stricke, muss ich erst mal nicht anpassen. ich erinnere mich aber das ich auf jeden Fall die Ärmel immer länger gestrickt habe als angegeben.
Ich stricke ja gern am Stück, das hat den Vorteil, dass ich zwischendurch immer mal anprobieren oder anhalten kann. Ich kann mir das Stricken in Einzelteilen kaum noch vorstellen und dieser Frust, wenn das dann nicht passt. Aber eventuell habt ihr da ja andere Erfahrungen gemacht.


Wer sich dafür interessiert mal eine eigene Kreation zu stricken, der sollte sich mal nach diesem Buch umsehen.


Es ist nicht dick, hat aber einen genialen Anleitungsteil, Taschen, Krägen, Manschetten und verschiedene Ausschnittformen sind erklärt.



Wie alle alten Bücher ist es nicht sehr geeignet für Strickneulinge. Es gab da wohl tatsächlich mal Zeiten, da ging man wie selbstverständlich davon aus, dass fast alle stricken können.

Einen wunderschönen Sonntag für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Buchtipp. Das Buch klingt so interessant, dass ich es mir gleich bestellen musste. Deine Schneiderpuppe tarnt die Jacke ja perfekt! Aber sie wird sehr schön, das kann man auf jeden Fall erkennen. LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es von dem Buch eine Neuauflage , das wäre ja toll. Dankeschön.

      Löschen
    2. Nein, eine Neuauflage gibt es wohl nicht. Ich habe ein gebrauchtes Exemplar bestellt. LG Angela

      Löschen
  2. Das Muster wirkt sehr schön zart; Perfekt für ein Frühlingsjäckchen.
    Hehe, ja, ich finde auch, dass das Ärmelstricken sich immer ganz schön zieht und so ein Ärmel auch immer erstaunlich viel Wolle verbraucht und bin bei Frühlingsjäckchen daher ein großer Fraund von 3/4 Ärmeln.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Wollverbrauch für die langen Ärmel ist ordentlich. Ich benötige bei einer kurzen Jacke für den Körper fast die gleiche Menge wie für beide Ärmel. Danke Susanne.

      Löschen
  3. Dein Muster find ich sehr schön, die Farbe ist nicht so meins, aber in meiner 2. Jacke mit ein paar Sprenkeln auch vertreten. Ich bin schon gespannt auf deine Wickeljacke.
    Euer Nähwochenende konnte ich auf Instagram zu verfolgen und den Bildern nach war es sehr schön.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nähwochenende war auch sehr ergiebig, was die genähten Teile angeht. Danke.

      Löschen
  4. Trotz Ton-in-Ton kann man schon sehen oder sich vorstellen, wie das fertige Jäckchen aussehen wird. Viel Spaß noch. LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Trotz lila auf liela, ist das Muster sehr gut zu erkennen. Es gefällt mir außerordentlich gut!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen