Sonntag, 14. April 2019

SJKA - erster Zwischenstand

Thematisch gehöre ich zur Gruppe , es läuft, der zweite Ärmel ist sogar schon fertig, allerdings nur, weil ich die Ärmel zuerst gestrickt habe. Das mache eigentlich immer, wenn ich Raglan von oben stricke, da kann ich schon mal anprobieren.


Der Pullover befindet sich aktuell in dem Stadium, in dem ich mir Gedanken machen muss, wozu möchte ich den Pulli tragen. Daraus ergibt  sich dann, wie lang ich ihn stricke und wie der Bund aussehen wird. Im Moment tendiere ich zu Marlenehosen und Röcken, der Pulli sollte also ehr kurz sein und einen schönen breiten und anliegenden Bund bekommen.
Bis zum zweiten Zwischenstand wird der Pullover wohl fertig sein, da muss ich mir so langsam mal Gedanken machen, was ich noch so stricken könnte.


Mir würde ja so ein Top durchaus gefallen und ich hätte auch ein Garn mit Leinen im Vorrat, welches sich dafür eignen würde. Im Moment bin ich noch am Grübeln, ob ich tatsächlich im Hochsommer etwas Gestricktes tragen würde. Hat da eventuell schon jemand Erfahrungen? Zieht man das dann wirklich an oder schwitzt man in so einem Teil dann fröhlich vor sich hin?

Die anderen Strickerinnen finden sich hier, ich werde gleich mal schauen, wie weit alle so gekommen sind.

Einen schönen Sonntag noch für euch.
Sylvia

Sonntag, 24. März 2019

Sommerjäckchen Knit Along 2019






Da ich an den Vorbereitungen beteiligt war, kann ich schon mal Hurra rufen, Wolle und Idee sind vorhanden.



Ich möchte gern die Reste vom letzten Jahr verstricken und kombiniere dazu ein Garn, von dem ich nur 200 Gramm besitze und überhaupt keine Ahnung habe, warum das so ist. Ich kaufe Garne doch immer in Strickjackenmenge.


Da ich wie immer ohne Anleitung stricke, habe ich etwas probiert. Die erste Idee waren Streifen aber dann bin ich über das hübsche Opamuster gestolpert und das soll es nun werden. Gründlich vertan habe ich mich aber mit der Restmenge der Wolle, ich dachte da wäre mehr übrig gewesen. Letztes Jahr bin ich dieser Farbe sehr nachgerannt, da sie fast überall ausverkauft war aber ich hatte Glück und konnte bei Fair Alpaka nachbestellen.


Ich habe dann schon mal angefangen. Ich denke in dem Muster wird nicht auffallen, dass die Wolle nicht aus der selben Partie stammt.
Ach ja, es wird ein Pullover, geplant ist der Hauptteil mit Muster und die Bündchen ganz in Grün.

Hier ist heute unser erstes Treffen und ich freue mich schon gemeinsam mit euch etwas
Hübsches für den Sommer zu stricken.

Einen entspannten Sonntag für Euch.
Sylvia

Mittwoch, 6. März 2019

MMM im März

Für Sonntag hatte ich eine nicht geplante Einladung zum Nähen erhalten und so kann ich heute
ein brandneues Shirt vorführen. Da es bei Ina nicht nur Zeit zum nähen gab, sondern die Fotos
auch gleich noch dazu, bin ich heute bestens vorbereitet.


Es ist das Kleid Mayn als Shirt. Geändert habe ich nur das Rückenteil, da habe ich etwas Weite heraus genommen.


 Eine gute Entscheidung, das Teil sitzt und mir gefällt besonders der Schalkragen, der so schön am Nacken anliegt. Die Hose ist eine Wiederauflage der Weihnachtshose von 2018, ein Burdaschnitt, Modell 103 aus der Burda 2/2000.


Weil mich der Ausschnitt und die sehr gut sitzende Wickelung so überzeugt, habe ich mir das Oberteil auch noch in Schwarz genäht. Es ist ja nicht jeder Tag , einer für so bunte Shirts.
Ein schöner Schnitt, der jetzt zu meinen Standardschnitten in den Hefter darf.

Die anderen Frauen findet ihr hier, angeführt durch Elke in Lila, eine wie ich finde wunderschöne Farbe.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia


Donnerstag, 7. Februar 2019

MMM

Für die Vollständigkeit mein Vortanzbeitrag auch noch mal hier.
Einen schönen Tag für Euch.
Sylvia


Hallo und herzlich willkommen zum MMM im Februar. Der Januar ist geschafft, ganz allgemein gilt ja der November als schlimmer Monat aber ich muss sagen, für mich ist der Januar nicht besser.
Der Januar ist auch der Monat in dem ich eigentlich sehr wenig nähe und viel und ausgiebig auf der Couch sitze und stricke.
Zum Glück gibt es ja die Annäherung in Bielefeld, es war wieder wunderschön und ich habe trotzdem es  Januar war genäht.



Die Augenringe verschwinden gnädig im Dunkel der schlechten Fotos aber man erkennt, ich habe einen Rock genäht.


Schon lange habe ich geplant den Schüpp Schardong ( Sorry, das musste jetzt sein ) noch mal in einer winterlichen Version zu nähen. Den Stoff habe ich von Anne bekommen und er stammt aus uralten DDR Beständen und war wohl eher für einen Herrenanzug vorgesehen.



Ein wunderschöner Schnitt und gar nicht schwer zu nähen. Die ganzen Falten, welche abgesteppt werden sind einfach nur Fleißarbeit aber wenn das  geschafft ist, ist der Rock dann schnell fertig.


Wieder zu Hause, habe ich dann spontan den angefangenen grauen Raglanpullover passend zum Rock fertig gestrickt. Also eher kurz, mit engem Bund, weil so einen warmen Pullover zum Rock kann man ja gerade gut gebrauchen.

Mittwoch, 2. Januar 2019

Liebling 2018

Ich habe 2018 tatsächlich ein Lieblingskleid genäht. Ganz prinzipiell tue ich mich ja schwer mit den Lieblingen aber im letzten Jahr bin ich ganz nah an die eierlegende Wollmilchsau heran gekommen.
Ein Kleid, welches immer geht, aus einem Stoff der nicht knittert und sehr schnell trocknet.


Der Schnitt ist aus einem Japanbuch, sehr schlicht und locker geschnitten aber nicht zu weit, so dass ich das Kleid mit und ohne Gürtel tragen kann.


Der Stoff ist vom Stoffmarkt und ein absoluter Traum. Das ist Viskosecrepe, leicht und knitterfrei.
Der Stoff ist zwar dünn aber trotzdem ist das Kleid für das ganze Jahr geeignet. Im Sommer ohne alles und auch die Ärmel haben bei der Hitze nicht gestört. Im Winter trage ich es auch, dann eben mit dicken Strumpfhosen und langer Jacke drüber.


Das Kleid eignet sich wirklich für jede Gelegenheit, sogar zum Affen füttern.

Weitere Lieblingskleidung  findet ihr hier.

Einen wunderschönen Mittwoch für euch.
Sylvia

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Finale


Es regnet, es ist dunkel und wenn es hell wird und man schnell in den Hof stürzt für Fotos, da regnet es schon wieder.



Wir haben es geschafft, trotzdem noch ein Foto vom Rock an Glitzerpulli zu bekommen, allerdings sieht man von dem Glitzer auf den Fotos nicht so viel.


Rock Norma in weihnachtlichem Rot hat an Heiligabend seine Sache sehr gut gemacht. Der Rock sitzt und er Stoff knittert kaum. Der Glitzerpulli, mal wieder ohne Anleitung gestrickt, könnte für den Rock auch ein Stück kürzer sein aber irgendwas ist ja immer. Der Glitzer kratzt ein wenig, so habe ich noch ein Shirt untergezogen und es war fast ein bisschen warm.


Claudia verabschiedet sich heute als Vortänzerin und ich hoffe sehr, dass es kein Abschied vom bloggen ist, Vielen Dank und Herzlich Willkommen Carola, die mit drei Weihnachtskleidern schon mal zeigt, was uns da noch erwartet.

Die Parade der Weihnachtskleidung findet ihr hier.

Ich wünsche allen noch einen schönen Restfeiertag und schon mal ein schönes Neues Jahr und vergesst nicht, der 02.01.2019 ist schon wieder MMM, an dem Tag mit der Lieblingskleidung aus dem Vorjahr.

Sylvia


Dienstag, 18. Dezember 2018

WKSA zweiter Zwischenstand

Fertig, das kann ich bestätigen, wenn auch ohne jede knifflige Stelle oder anderweitige Probleme.
Nachdem der grüne Rock abgewählt wurde, habe ich ganz flott den erprobten Schnitt Norma aus einer alten Ottobre, genäht.


Das war natürlich nun keine Herausforderung aber so vor Weihnachten gerade richtig.
Der Rock passt mir und auch zum Pullover passt er gut. Einen grünen Rock gibt es dann eben später.
So, jetzt muss ich nur noch gescheite Fotos von mir machen.

Liebe Wiebke und Liebe Doreen, der einen eine geruhsame MMM Rente und Doreen, auf gute Zusammenarbeit.

Die anderen Zwischenstände und schon fertigen Festkleider findet ihr hier.