Sonntag, 9. Dezember 2018

WKSA erster Zwischenstand

Ich liege heute voll im Thema " nichts passt". Zur Erinnerung, ich wollte den Rock aus der aktuellen LMV nähen.

Nach Überprüfung des Schnittes auf dem Bogen, habe ich mich entschlossen, die Größe 36 zu kopieren. Das war eine schlechte Entscheidung, der Rock ist nicht etwa zu eng sondern zu groß.
Die erste Anprobe ohne Bund hat mich schwer getroffen, so viel will ich vor Weihnachten nicht zunehmen.


Ich habe also den Bund enger gemacht, dabei sind die schicken Riegel an der Seite auf der Strecke geblieben und tapfer den Bund angenäht, in dem ich den Rock maximal eingehalten habe. So, jetzt passt das Ding aber mir gefällt es nicht. Sind doch gerade die Riegel am Bund das Detail, was den Rock für mich interessant gemacht hat.Ich bin jetzt sauer auf den Rock und der bleibt jetzt erst mal an der Puppe. Ich weiß genau, wenn ich da jetzt stur weiter mache, wird es nur schlimmer.


Gestern war Nähtag in bester Gesellschaft, ich habe mal für den Notfall aus dem Rest meiner 
Hose vom letzten Jahr einen roten Rock zugeschnitten. Mal sehen, wie es sich entwickelt. 
Als Plan B habe ich noch ein Kleid angefangen aber das ist wirklich nur Plan B, da ich ja 
unbedingt den Glitzerpulli anziehen möchte. Jetzt muss ich erst mal suchen, ob ich überhaupt einen roten Reißverschluss habe.

Heute nimmt Nina ihren Abschied vom MMM und gibt an Elke ab. Vielen Dank an dieser Stelle und Elke, herzlich willkommen.

Die anderen, hoffentlich erfolgreichen Weihnachtsnähereinen gibt es hier zu bewundern.

Einen schönen Sonntag für euch.
Sylvia

Mittwoch, 5. Dezember 2018

MMM

Mary Poppins hat sich ein Kleid passend zum Schirm genäht und darf in Zukunft beim MMM vortanzen.
Ich bin dann mal so ehrlich und gebe zu, dass ich ein wenig beschwatzt werden musste. Ich bin mir nicht sicher, ob die Nähblogs nicht so langsam alle verschwinden. Und ja , ich darf da gern vor meiner eigenen Tür kehren. Ihr könnt mir also gern das Gegenteil bewiesen, ich würde mich freuen. Hat das Bloggen und ganz besonders der MMM mir doch viel Freude und zahlreiche Bekanntschaften auch im echten Leben beschert.

Vielen Dank an Sybille, ganz besonders für ihre Kreationen, die immer eine Augenweide im Allerlei der genähten Sachen waren. ( und sind aber eben nicht mehr im Blog)





Der Karostoff liegt schon länger hier, ein wunderbarer Wollstoff aber Karos kosten mich beim Zuschnitt immer Nerven.


Dann kam das Kleid Zaria aus der letzten Ausgabe der LMV, sehr schlicht, mit Abnähern aber ohne Teilungsnähte wird es mit Gürtel in Form gebracht, ohne dabei allzu sehr ein Sack zu sein.


Den Ärmel habe ich verlängert, weil eine Kurzarmkleid aus Wollstoff für mich nichts ist.
Das Kleid, genäht in Größe 38 passt ohne jede Änderung. Bei der ersten Anprobe habe ich spontan beschlossen, dass ich den Gürtel gar nicht brauch und mir das Kleid auch so sehr gut gefällt.




Das Kleid wird diesen Winter wohl sehr wenig vom Schrank sehen.

Wie gehabt, die anderen Näherinnen gibt es hier zu bestaunen.

Einen schönen Mittwoch für Euch.
Sylvia

Sonntag, 25. November 2018

WKSA 2018

Es ist wieder soweit, einer der schönsten Jahresendtermine ist da, es darf Kleidung für Weihnachten genäht werden. Wie üblich findet das Ganze auf dem MMM Blog statt.
Große Veränderungen stehen an, das alte Team nimmt den Sew Along zum Anlass, sich zu verabschieden. Herzlichen Dank an dieser Stelle, für euren Einsatz für mehr Kleidung an echten Frauen. Natürlich auch herzlich willkommen für die Neuen, die den Staffelstab gefangen haben.


Ich habe schon mal vorgearbeitet, Weihnachten kommt ja nur gefühlt ganz plötzlich. Bereits im Sommer habe in der Restekiste des örtlichen Wollgeschäfts ein glitzerndes Garn entdeckt und bei einem Euro pro Knaul, ohne zu zögern zugegriffen. Der Glitzerpullover ist bereits fertig und wartet nun auf eine Ergänzung.


Es wird also ein Weihnachtsrock werden, das Modell Marylin aus der aktuellen LMV ist in der engeren Wahl. Ein einfacher A-Linienrock mit Taschen.


In der Augustausgabe der Fashion Style habe ich noch diesen Rock entdeckt, bin mir hier aber nicht sicher, ob der hohe und enge Bund mit dem Weihnachtsessen harmoniert.


Die Suche im Stoffschrank ergab folgende Kandidaten, ein leicht glänzender grüner Stoff
unbekannter Materialzusammensetzung, ein schwarzer Wollstoff und ein dunkelblauer Wollflanell.


Farblich passend sind alle drei Stoffe, ich tendiere im Moment zu Grün, auch wenn dieser Stoff den Eindruck macht, als würde er still vor sich hin knittern.

Weitere Ideen und Inspirationen rund um die Kleidung für Weihnachten findet ihr hier.

Einen wunderschönen Sonntag.
Sylvia

- dieser Beitrag kann Spuren von Werbung  enthalten -

Mittwoch, 5. September 2018

MMM

Vorsicht, der Beitrag kann Spuren von Werbung durch Namensnennung enthalten.


Ist echt schon September, das ging ja schnell. Auf jeden Fall ist heute MMM und ich habe ein sehr langweiliges Jerseykleid zu bieten.


In der Lieblingsfarbe Grau, der Stoff ist dezent kariert und hat auch noch so Flecken, die man durchaus als Blumen interpretieren könnte, für meine Verhältnisse also wild gemustert.


Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre und recht einfach. Ich habe an der Taille um drei Zentimeter verlängert und auch die Ärmel etwas länger gemacht, da es ein Herbstkleid sein soll.
Nach der ersten Anprobe habe ich das Kleid in der Taille noch etwas enger gemacht, das ist doch sehr gerade geschnitten.


Genäht in Größe 36. Ein einfaches Teil ganz ohne alles. Was mir besonders gefällt, dass der Ausschnitt eine arbeitsfreundliche Tiefe hat und bei mir auch sehr gut zusammen hält.

Den üblichen Burdaausschnitt bis zum Bauchnabel zeigt heute Dodo aber zum Glück hat sie ja ausreichend tolle Röcke.

Die anderen Frauen wie üblich hier.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia

Mittwoch, 1. August 2018

MMM

Sommer aber so richtig, ich habe diese Woche noch Urlaub und kann mit fast nichts an im Garten liegen oder in dem was von Garten übrig ist.



Ein Kleid aus sehr dünner Baumwolle, gerade noch so blickdicht ist im Moment genau das richtige Kleidungsstück für diese Temperaturen und Schuhe ziehe ich nur an, wenn es absolut notwendig ist.


Den Schnitt habe ich noch vor dem Urlaub aus Onion 2031 gebaut, einfach die Ärmel durch Bänder ersetzt und fertig. Da habe ich den Schnitt, der hier schon ewig rumliegt, gleich mal getestet und muss sagen, für den Herbst wird es wohl noch eine Variante mit Ärmel geben. Das Kleid hat eine angenehme Weite, ohne zu sehr Sack zu sein.


Die Sonne bekommt den Brombeeren sehr gut, die sind dieses Jahr sehr süß und lecker.

Zum MMM begrüßen uns heute die fesche Lola und Küstensocke mit einer Einladung zum nächsten Bloggertreffen, dann mal los.

Einen entspannten Tag euch allen.
Sylvia

Mittwoch, 6. Juni 2018

MMM

Der erste MMM nach dem Weltuntergang, auch als DSGVO bekannt. Ich hoffe, es sind noch einige Blogs übrig geblieben.




Heute geht es um die Hose, schon aus dem ganz einfachen Grund, weil ich mal wieder keine Ahnung habe, nach welchem Schnitt ich das Oberteil genäht habe.


Schon am Anfang des Jahres habe ich versucht den Schnitt der Ginger Jeans mit dem meiner Marlenehose zusammen zu fügen. Das hat auch ganz gut geklappt und ich war ganz angetan von der Idee. Dumm nur, dass ich bei der Stoffwahl ignoriert habe, dass es für die Ginger ein Stoff mit Elastan sein muss. So stand ich dann da, mit einer sehr schönen Hose, die um die Hüfte doch sehr stramm saß. Ich habe dann im März bei der Burgnäherei sehr viel Zeit damit vertan überall noch ein paar Millimeter zu gewinnen.


Das Ergebnis gehört nun in die Kategorie, habe ich mir schöner vorgestellt, kann man aber anziehen.
Nach der Wäsche sitzt sie noch sehr stramm, weitet sich aber zum Glück am Körper.


Noch ein Bonusbild von Ende Mai. Das ist das Schwanenkleid aus der Burda 9/2013, die Ärmel habe ich weggelassen.Von der Idee und dem Kleid bin ich so begeistert, dass hier schon ein schwarzer Sommerstoff liegt, für eine weitere Version.

Auf dem MMM Blog tanzt heute Wiebke vor, in einem wunderschönen Stella Kleid.
Die übrig gebliebenen Bloggerinnen in ihrer selbstgemachten Kleidung findet ihr hier.

Einen sonnigen Mittwoch noch für Euch.
Sylvia

Sonntag, 6. Mai 2018

FJKA Finale der Herzen


Das große Finale der Herzen findet natürlich auf dem MMM Blog statt, bitte hier entlang.

Diese wunderschöne Garn hatte ich ja ganz zum Anfang schon einmal gezeigt. Beim Kauf habe ich gekonnt ignoriert, dass ich das Stricken von dünnen Garnen mit dicken Nadeln so gar nicht mag. So war auch die erste Maschenprobe für mich eine große Enttäuschung. Mir gefallen diese substanzlosen und durchscheinenden Gestricke überhaupt nicht.


Manchmal klappt es aber mit dem Glück und so habe ich in der Restekiste ein Sockengarn mit passender Farbe gefunden. Beide Garne habe ich mit Nadeln Nummer Drei verstrickt, einen Raglan von oben, ohne Anleitung und glatt rechts.


Nachdem ich erst einmal begriffen hatte, dass man zu Kleidern möglichst kurze und enge Jacken stricken muss, habe ich mich da ausgiebig ausgetobt und reichlich kleine Jäckchen gestrickt. Nun habe ich festgestellt, es braucht auch mal wieder etwas längeres und so ist diese Jacke als Jacke zur Hose entstanden.Der Ausschnitt könnte ein Stück kleiner sein aber irgendetwas ist ja immer.

Nun bin ich gespannt, wer den Termin noch auf dem Schirm hat. Vorhang auf für eure Jacken.
Einen wunderschönen sonnigen Sonntag für euch.

Sylvia